Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kreativer Kundenfang in den Innenstädten
Mecklenburg Rostock Kreativer Kundenfang in den Innenstädten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:38 22.03.2018
Das Kreativkaufhaus Schwerin lockt in der Fußgängerzone Kunden an. Quelle: Grit Büttner
Rostock/Schwerin

„In der Gemeinschaft wird der Einzelne besser wahrgenommen.“ Luise Gronostay, Besitzerin des Kreativ-Kaufhauses in den „Schweriner Höfen“, ist ein erklärter Fan von Werbevereinigungen wie jener in der Fußgängerzone Schwerin. Vor allem die Präsenz ihres Geschäfts für Handgemachtes aus der Region im Internet wie auch im gedruckten Magazin des Quartiers bringe ihr die Kunden ins Haus, meint sie. Und wer einmal zu ihr gefunden habe, komme immer wieder, so Gronostay. „Hier findet man immer was“, sagt ein junger Mann beim Aussuchen von Geburtstagskarten. Carmen und Michael Roth aus Hamburg kaufen ausgefallene Stoffe ein. „Das gibt es so nicht im Internet“, sagt die Hobbyschneiderin. „Hier habe ich eine enorme Vielfalt, kann alles anfassen, werde beraten – das war Liebe auf den ersten Blick.“ Sie gehöre jetzt zur Stammkundschaft des Kreativ-Kaufhauses.

Gegen die harte Online-Konkurrenz versucht Harold Maronn, Fachhändler für Unterhaltungselektronik in Wismar, mit Service zu punkten. Sein 1930 gegründetes „Funkhaus Küchenmeister“ gehört zu den 13 Mitgliedern der Werbegemeinschaft „Gute Adressen Wismar“. Der Zusammenschluss inhabergeführter Einzelhandelsunternehmen hätten sich den Tugenden des historischen „Ehrbaren Kaufmanns“ verpflichtet, „wo zwischen Kunde und Inhaber ein Handschlag und das gesprochene Wort noch etwas gelten“, sagt Maronn.

Mit Service und Emotionen gegen die harte Online-Konkurrenz

Sein Rezept: exklusive Marken für Funk und Fernsehen, dazu Handwerkerleistungen wie Licht-, Elektro-, Tischler- und Malerarbeiten sowie Reparaturen. „Wir basteln noch richtig bei den Kunden zu Hause und kriegen auch alte Plattenspieler, Video- und Kassettenrekorder wieder zum Laufen.“ Den klassischen Verkäufer, der hinterm Tresen auf Kundschaft wartet, gebe es nicht mehr. Seit 1990 habe er in Wismar 20 andere Elektronikhändler kommen und gehen sehen, schildert Maronn. „Einfach nur Geräte verkaufen, das kannst du vergessen, Emotionen und Erlebnisse musst du dem Kunden verschaffen.“

Einzelhändler schließen sich in Rostock zu „Citykreis“ zusammen

Selbst in der größten Stadt des Landes, Rostock, müssen sich kleine Händler strecken. Im „Citykreis“ schlossen sich etwa 80 Einzelhändler, Gastronomen und andere Unternehmen zusammen, wie Geschäftsführer Peter Magdanz erklärt. Der Verein organisiere Sonntagsverkäufe und Mitternachtsshoppings, trete aber ebenso als Interessenvertreter der Innenstadt-Unternehmer auf. „Dies trägt sicherlich dazu bei, die Attraktivität der City zu erhalten und auszubauen“, sagt Magdanz.

Grit Büttner

Drei Klangkörper aus MV bringen Bachs Werk gemeinsam auf die Bühne

22.03.2018

Neues Busdrehkreuz fast fertig / Im Juni soll Fläche gepflastert werden

22.03.2018

Die Folgen des vielen Regens werden im Frühjahr deutlich. Der Bauernverband tagte in Reinshagen.

22.03.2018