Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Medienkompetenz-Preise gehen nach Bützow, Rostock und Tessin

Bützow/Rostock Medienkompetenz-Preise gehen nach Bützow, Rostock und Tessin

In diesem Jahr hatten sich insgesamt 27 Projekte aus ganz Mecklenburg-Vorpommern um den Medienkompetenz-Preis beworben.

Voriger Artikel
Rövershäger Pastor geht in den Ruhestand
Nächster Artikel
Sehr lange und starke Grippesaison geht zu Ende

Medienkompetenz-Preis: In diesem Jahr hatten sich insgesamt 27 Projekte aus ganz Mecklenburg-Vorpommern beworben.

Quelle: Veranstalter

Bützow. Zum Auftakt des viertägigen Filmfestivals „FiSH“ in Rostock ist am Donnerstag im Theater im Stadthafen der Medienkompetenz-Preis des Bildungsministeriums und der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern verliehen worden. In den Kategorien schulische und außerschulische Projekte wurden jeweils 1000 Euro Preisgeld vergeben sowie 500 Euro als Sonderpreis, teilte die Medienanstalt am Donnerstag in Schwerin mit.

Die Gewinner seien das Filmteam des PferdemarktQuartiers aus Bützow und das sonderpädagogische „Förderzentrum Danziger Straße“ in Rostock. Der Sonderpreis gehe an die Regionale Schule „Anne Frank“ in Tessin (Landkreis Rostock).

 

 

Medienkompetenz-Preis

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Das Thema Erben stellt sich mindestens zweimal im Leben

200 Leser informierten sich gestern im OZ-Medienhaus zu Nachlass und Pflege