Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Norbert Kürlis zeigt den Weg zur Acrylmalerei

THULENDORF Norbert Kürlis zeigt den Weg zur Acrylmalerei

Bilder mit maritimen Motiven aus der Region und aus Frankreich des freiberuflichen Malers Norbert Kürlis (60) sind derzeit in der Pension Hansestern in Thulendorf zu sehen.

Voriger Artikel
241 Millionen Euro: Sanierungsstau in Gebäuden
Nächster Artikel
Zupacken auf der „Santa Barbara Anna“

Norbert Kürlis und Birka Gleichmann-Hoffmann haben ein „Malbuch“ gemacht.

Quelle: Michael Schißler

Thulendorf. Bilder mit maritimen Motiven aus der Region und aus Frankreich des freiberuflichen Malers Norbert Kürlis (60) sind derzeit in der Pension Hansestern in Thulendorf zu sehen. Gleichzeitig hat der Autodidakt mit der Bargeshäger Fotografin Birka Gleichmann-Hoffmann (30) einen Bildband geschaffen, in dem er Freunde der Acrylmalerei an seine Arbeit heranführt und ihnen Tipps für eigene Arbeiten gibt.

Der schmale Band mit dem Titel „Schritt für Schritt in die Welt der Kunst“ sei „wie ein Daumenkino“, sagt Kürlis, „dabei wird Schritt für Schritt deutlich, wie ein stimmungsvolles, selbst gemaltes Bild entsteht.“ Gemeinsam mit Birka Gleichmann-Hoffmann sei er auf die Idee gekommen, die einzelnen Schritte seiner Arbeit an einem Werk fotografisch festhalten zu lassen. Dies ging nach dem Motto „Kreative fotografiert Kreativen“, so Kürlis.

Birka Gleichmann-Hoffmann, die in Bargeshagen das Studio „Via Photo“ betreibt, sagt: „Ich habe mich über diesen Auftrag gefreut, das hat auch etwas mit einer künstlerischen Aufgabe zu tun, eine Idee umzusetzen.“ Der meistgebrauchte Satz während der Aufnahmen mit Norbert Kürlis war: „Halt‘ mal still.“ Bewegungsunschärfen hätten dem Buch nicht gedient.

Kürlis stammt aus Mönchengladbach und ist 1998 nach Rostock gekommen. Hier entdeckte er seine Liebe zu maritimen Motiven. Der Maler, der auch als Verlagskaufmann tätig war, findet bei verschiedenen Reisen seine Motive, skizziert sie oder hält sie zunächst mit der Kamera fest, um sie später auf die Leinwand zu bringen. „Was ich sehe, stellt sich mir in der Regel schon als fertiges Bild dar.“

Gleichwohl brauche er seine Motive nie zu suchen. In der Arbeit mit unterschiedlichen Materialien sieht er eine große Herausforderung. Seine Bilder, die nun im Bistro des Hansesterns in Thulendorf hängen, geben einen Einblick in seine Arbeit. Die Ausstellung wird dort auf Dauer zu sehen sein.

Der Band „Schritt für Schritt in die Welt der Kunst“ ist als Paperback erschienen, im Buchhandel zu bestellen ist er unter ISBN-13 978-3-7322-3479-0.

 



msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock gibt Millionen für Straßen und Radwege aus

Baubeginn am Steintor / Umleitung nach Gehlsdorf / Personalmangel wird zum Problem