Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Stadt und Kreis ehren Baumeister Carl Theodor Severin

Bad Doberan Stadt und Kreis ehren Baumeister Carl Theodor Severin

Zum 250. Geburtstag gibt‘s im Doberaner Palaisgebäude eine Festveranstaltung.

Voriger Artikel
Nordex baut Windpark in Italien
Nächster Artikel
OZ-Leser entdecken den Landkreis

Carl Theodor Severin

Bad Doberan. Unter dem Motto „250 Jahre Carl Theodor Severin (1763-1836) — Großherzoglicher Oberlandbaumeister in Mecklenburg-Schwerin“ gestalten der Landkreis Rostock und die Stadt Bad Doberan am kommenden Freitag einen festlichen Abend. Die Veranstaltung findet ab 18 Uhr im Ovalen Saal des Großherzoglichen Palaisgebäudes in Bad Doberan statt. Besucher können hier mehr über das Leben und Wirken des Baumeisters und insbesondere zu seinem Schaffen in Bad Doberan und Heiligendamm erfahren.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts konnte Baumeister Carl Theodor Severin seine ganze Kreativität entfalten. In kurzer Folge entstanden das Salongebäude am Kamp, das nicht mehr existierende Theater (Baubeginn Herbst 1805, Festaufführung Juni 1806), das Kurhaus Heiligendamm, das Sanatorium Moorbad, Prinzenpalais und Palais sowie etliche Wohnhäuser rund um Kamp und Alexandrinenplatz.

Severins Gebäude waren zumeist in klassizistischem Stil errichtet, jener an Einfachheit und Strenge der Antike angelehnten Bauweise. Aber er baute auch Profaneres, wie Herrenbadeanstalt, Aussichtsturm und Seehospiz in Heiligendamm. Severin entwarf darüber hinaus die Pläne für „zwey Gebäude zu Boutiquen im chinesischen Geschmack und einen Musiksaal gleichfalls im chinesischen Geschmack“, die 1809 und 1813 fertiggestellt waren und den Kamp bis heute schmücken. Für sich selbst schuf der Baumeister das Haus „Gottesfrieden“, in dem er bis zu seinem Tode wohnte.

Weitere Bauten Severins in Mecklenburg waren unter anderem das Kurhaus in Bad Sülze, die Neue Wache in Rostock sowie das Schul- und Küsterhaus in Rostocker Wulfshagen bei Marlow.

Festveranstaltung: Freitag, 18 Uhr, Palaisgebäude Bad Doberan

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
SV Warnemünde verliert Spiel um den Klassenverbleib

Zweitliga-Volleyballer haben beim 0:3 in Delbrück keine Chance und müssen wohl nach nur einem Jahr zurück in die 3. Liga absteigen