Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Kunstausstellung für Augen und Ohren

Stadtmitte Kunstausstellung für Augen und Ohren

Freud und Leid liegen oft nah beieinander. Davon handelt die aktuelle Ausstellung „Hygge II – Fest für Auge und Ohr“ des Künstlers Armin Stübe in der Welt-Musik-Schule Carl Orff.

Voriger Artikel
OZ-TV - Horror-Unfall bei Brünzow: Ein Toter, fünf Verletzte

Armin Stübe stellt in der Musikschule aus.

Quelle: Foto: Susanne Gidzinski

Stadtmitte. Freud und Leid liegen oft nah beieinander. Davon handelt die aktuelle Ausstellung „Hygge II – Fest für Auge und Ohr“ des Künstlers Armin Stübe in der Welt-Musik-Schule Carl Orff. Mit seinen Werken möchte Stübe die Betrachter dazu anregen, sich miteinander auszutauschen und über die Freuden des Lebens, aber auch über Geschehnisse in der Welt, nachzudenken. „In meinen Collagen und Bildern möchte ich den aktuellen Zeitgeist auffangen und gleichzeitig die wahre Schönheit der Welt erfassen“, erklärt Stübe.

„Hygge“ ist nicht einfach ein Ausdruck für Gemütlichkeit, es ist ein Lebensgefühl, welches ein Kernbestandteil der dänischen Tradition darstellt. „Ich bin begeistert von der skandinavischen Gelassenheit und möchte diese ein Stück weit verbreiten“, sagt Stübe. „Ich finde es wichtig, nicht nur die Augen, sondern auch Ohren anzusprechen. Das macht glücklich.“ Um beide Sinne zu vereinen, sorgten Schüler zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag für entsprechende musikalische Unterhaltung.

Drei Mal im Jahr veranstaltet die Musik-Schule Ausstellungen. Sie sollen die Schüler zum Musizieren inspirieren. „Musik und Kunst sind eng verbunden und können sich gegenseitig prima ergänzen“, sagt Franziska Pfaff, Schulleiterin.

Stübes nächste Ausstellung „Rostock. Meine Geschichte“ wird im Juni im Kröpeliner Tor stattfinden. Dazu lädt er alle Rostocker ein, persönliche Erinnerungsstücke einzureichen, die die Geschichte der Hansestadt erzählen.

sgi

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Sternenstädtchen bei Moskau
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst (r-l) und seine Kollegen, der Russe Sergej Prokopjew und die US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor, im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum bei Moskau.

Deutschlands nächster Mann im All arbeitet hart, um sich auf seine zweite ISS-Mission vorzubereiten. Als erster Deutscher darf Alexander Gerst die Raumstation sogar kommandieren. Ein Besuch beim Training im Ausbildungszentrum, wo schon Raumfahrtlegende Gagarin übte.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Politiker wollen Teepott nicht verkaufen

Heute OZ-Forum zum Wahrzeichen / Gute Chancen für Sanierung / Stadt will Landmarke erhalten