Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kutter und maritimes Flair
Mecklenburg Rostock Kutter und maritimes Flair
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:08 15.03.2018

1. Unsere Stadt in fünf Sätzen: Das Gründungsdatum Stralsunds (1234) markiert den Beginn einer fast 800-jährigen Geschichte. Hier verbinden sich Tradition und Moderne. Während im Mittelalter die Koggen der Kaufleute im Hafen festmachten, prägen heute Fischkutter, Segelschiffe und das Ozeaneum das maritime Flair der Stadt. Besonders stolz sind die Stralsunder auf ihre eindrucksvollen Kunstschätze. Wer neugierig geworden ist, informiert sich am besten auf www.stralsund.de

Ein Wahrzeichen in Stralsund: die Nikolaikirche, davor der Alte Markt. Quelle: Foto: Rolf Reinicke

HANSETAG

ONLINE: Alle Teile der Serie und noch mehr zum Hansetag 2018

finden Sie im Internet unter www.ostsee-zeitung.de/hansetag

2. Mitglied der Hanse seit: Teilnahme der Hansestadt Stralsund am Internationalen Hansetag: seit 1991. Beitritt der Hansestadt Stralsund zum Städtebund Die Hanse der Neuzeit: im Jahr 2000

3. Die Hanse bedeutet für uns: Im Mittelalter verhalf der hansische Seehandel Stralsund zu Reichtum und Wohlstand. Dies lässt sich bis heute an der überlieferten Bausubstanz mit zahlreichen herausragenden Einzeldenkmälern der Backsteingotik ablesen.

4. Zum Hansetag bringen wir mit: Mit im Gepäck sind lokaltypische Produkte wie das Stralsunder Marzipan; in direkter Nachbarschaft bietet die Störtebeker Braumanufaktur ihre Bierspezialitäten an.

5. Wir wünschen Rostock: Die Stralsunderinnen und Stralsunder wünschen der Hansestadt Rostock ereignisreiche und sonnige Festtage. In unseren hansischen Herzen feiern wir diesen Geburtstag mit Euch.

ONLINE: Alle Teile der Serie und noch mehr zum Hansetag 2018

finden Sie im Internet unter www.ostsee-zeitung.de/hansetag

OZ

Mehr zum Thema

Die OZ stellt die Bürgermeister-Kandidaten vor – heute Thomas Beyer (SPD)

10.03.2018

MV mit eigenem Stand / Ausländische Gäste im Fokus

10.03.2018

Martin Selmayr gilt als einer der mächtigsten Eurokraten in Brüssel. Gründlich, fleißig, brillant. Und verhasst. Sein jüngster Coup lief irgendwie aus dem Ruder. Jetzt stellt auch das Europaparlament Fragen.

12.03.2018

Sanierung des Teepotts wurde im Ortsbeirat diskutiert / Pöker: Kein Zusammenhang mit Dünenparken

15.03.2018

In den kommenden Jahren gehen mehr Pastoren und Priester in Rente als nachrücken.

15.03.2018

Premiere für Kinderstück im Ateliertheater / Botanischer Garten wird wieder eröffnet / Führungen zu „800 Jahre Rostock“

15.03.2018