Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
LKW-Unfall im Fährhafen: 600 Liter Diesel ausgelaufen

Rostock LKW-Unfall im Fährhafen: 600 Liter Diesel ausgelaufen

Ein polnischer Transporter hat sich am Donnerstag auf dem Hafengelände in Rostock beide Treibstoff-Tanks aufgerissen. Der Fährverkehr lief weiter.

Voriger Artikel
Zahl der Straftaten sinkt auf Rekordtief
Nächster Artikel
Bürgerstiftung unterstützt zehn Projekte

Feuerwehrmänner pumpen Diesel aus den aufgerissenen Tanks ab.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Ein LKW aus Polen hat im Fährhafen Rostock 600 Liter Diesel verloren. Nach dem Anlegen der Fähre fuhr ein 30-jähriger Fahrer mit seinem Transporter über das Hafengelände. Bei einer Kollision rissen beide Treibstoff-Tanks der Zugmaschine auf.

Vier Feuerwehren sind seit dem Nachmittag im Einsatz. Mit Granulat konnten die 15 Einsatzkräfte verhindern, dass der Treibstoff in das Abwassersystems des Hafens läuft. Gefahr für die Umwelt bestehe laut Angaben der Feuerwehr nicht.

Den restlichen Diesel pumpten die Einsatzkräfte aus der Zugmaschine ab und füllten diesen in spezielle Behälter um. Der Fährverkehr wurde durch den Unfall nicht beeinträchtigt und lief weiter.



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Damit Kinder sicher zur Schule kommen

Seit mehr als 40 Jahren macht Joachim Korf Mädchen und Jungen fit für den Straßenverkehr