Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Laien-Kunstschau bricht Rekorde

Rostock Laien-Kunstschau bricht Rekorde

Mehr als 500 Menschen sind am Donnerstagnachmittag zum Auftakt von "Rostock kreativ", geströmt, einer Aktion von Kunsthalle und OSTSEE-ZEITUNG, die nun schon in der vierten Auflage Mal stattfindet.

Voriger Artikel
Schwimmhalle wegen technischer Probleme geschlossen
Nächster Artikel
Absagen in der Verbandsliga

Mehr als 500 Menschen sind am Donnerstag zum Auftakt von „Rostock Kreativ“ in die Kunsthalle nach Reutershagen geströmt.

Quelle: OVE ARSCHOLL

Rostock. Ein Rekord ist jetzt schon gebrochen: Die Teilnehmerzahl der vergangenen Jahre ist locker überboten worden: 453 Laien-Künstler haben ihre Werke eingereicht. Diese werden nun bis zum 3. März in der Kunsthalle an der Hamburger Straße zu sehen sein - und damit länger als bisher. Der Eintritt ist frei.

„Die Qualität der Arbeiten ist enorm. Und ihre Vielfalt: Von fotorealistischen bis zu kindlich-naiven Werken ist alles dabei“, ist Gastgeber Jörg-Uwe Neumann, Chef der Kunsthalle, bei der Sichtung der Werke aufgefallen. OZ-Chefredakteur Andreas Ebel lobte den Mut der Kunsthalle, nicht nur namhaften Künstlern, sondern regelmäßig auch kreativen Laien Raum zu geben.

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagsausgabe Ihrer OSTSEE-ZEITUNG (Rostocker Zeitung).

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kröpeliner-Tor-Vorstadt
Zum Auftakt von „Rostock kreativ“ besuchten gestern mehr als 500 Menschen die Kunsthalle an der Hamburger Straße. Fotos (9): Ove Arscholl

Die Entscheidung fiel am Frühstückstisch. Da war Jutta Kurzenberg klar: Sie würde sich trauen. Und so schleicht sie sich am Nachmittag bei den Ansprachen hinter Kunsthallen-Chef Jörg-Uwe Neumann und OZ-Chefredakteur Andreas Ebel auf die Bühne.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
SV Warnemünde verliert Spiel um den Klassenverbleib

Zweitliga-Volleyballer haben beim 0:3 in Delbrück keine Chance und müssen wohl nach nur einem Jahr zurück in die 3. Liga absteigen