Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Pleitefonds: Landgericht entscheidet im Volkssolidarität-Verfahren
Mecklenburg Rostock Pleitefonds: Landgericht entscheidet im Volkssolidarität-Verfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:08 18.05.2018
Das Landgericht in Rostock. Quelle: Bernd Wüstneck/archiv
Anzeige
Rostock/Bad Doberan

Das Landgericht Rostock will am Freitag die Entscheidung in einem Verfahren gegen zwei Kreisverbände der Volkssolidarität sowie den Landes- und Bundesverband verkünden. Geklagt hatten Anleger, die Anteile an zwei seit 2009 insolventen Fonds erworben hatten. Sie vertreten die Meinung, dass die Verbände ihre Kontroll- und Aufsichtspflichten verletzt haben, weil sie die Fonds trotz der Schwierigkeiten aufrechterhielten, wie das Gericht mitteilte. Auch seien sie nicht ausreichend über die Risiken der Fondsbeteiligung aufgeklärt worden. Bei einer mündlichen Verhandlung Anfang April war zwischen den Rechtsvertretern der Kreisverbände Mecklenburg Mitte beziehungsweise Bad Doberan/Rostock-Land und den Klägern kein Vergleich erzielt worden.

dpa/mv

Mehr zum Thema

Die Staatsanwaltschaft Rostock geht davon aus, dass sich der Mann, der am 4. Mai tot am Ehrenmal in Teterow gefunden wurde, allein war.

16.05.2018

Die Rentnerin aus Grimmen war auf dem Weg zu einer Bank, um das Geld für eine angebliche Nichte abzuholen. Doch die Taxifahrerin fuhr zur Polizei.

18.05.2018

In Stralsund bedrohte ein Mann die Angestellte eines Lotto-Ladens mit einem Messer - und flüchte dann ohne Beute. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten schweren Raubes.

18.05.2018

Jungtiere schlüpfen derzeit im Wildpark MV in Güstrow

18.05.2018

Rostocks American Footballer erwarten die Solingen Paladins zum Rückspiel

18.05.2018

Ringer vom PSV Rostock wird bei Kadetten-Europameisterschaft Fünfter

18.05.2018
Anzeige