Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Lernen und gutes Essen: Verein Fischkutter geehrt
Mecklenburg Rostock Lernen und gutes Essen: Verein Fischkutter geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 29.11.2017
Falk Radisch, Verein Fischkutter (M.), Förderpreise für Heidi Reinholz vom Projekt „Musikali“ und Peter Wolf vom Projekt „Balu und Du“ Quelle: Foto: Büssem
Toitenwinkel

Der Verein Fischkutter Kinder- und Begegnungsstätte in Toitenwinkel ist diesjähriger Preisträger der Richard-Siegmann-Medaille für bürgerschaftliches Engagement in Rostock. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wurde dem Verein gestern für seine Arbeit mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen überreicht.

Erinnerung an großen Rostocker

Richard Siegmann (1872-1943) war Vorstand der Rostocker Straßenbahn und Stadtverordneter. 1935 wurde er wegen seines jüdischen Glaubens von den Nazis abgesetzt. 1943 verhungerte er im KZ Theresienstadt. Um an ihn zu erinnern,

wurde die Stiftung

gegründet. Das Kapital stammt von der Rostocker Straßenbahn AG.

Seit 1996 hilft der Verein unter anderem bei den Hausaufgaben. Seit 2006 bietet er auch Mittagessen an. Derzeit werden 30 Kinder und Jugendliche betreut. „In Toitenwinkel gibt es viele Alleinerziehende und Familien, die von staatlicher Unterstützung leben“, erklärt der Vereinsvorsitzende Falk Radisch. Ein Fünftel aller Kinder in Toitenwinkel werden vom Verein erreicht.

Wichtig sei dem Verein, dass die ehrenamtlichen Helfer aus dem Stadtteil kommen. „Dann haben sie einen Bezug und wissen, worum es geht“, betont Radisch. Beim Essen werde auf eine frische und ausgewogenen Küche geachtet, die von einer ausgebildeten Köchin zubereitet werde. „Bei den Lebensmitteln bekommen wir viel Unterstützung von hiesigen Supermärkten“, sagt Radisch.

Das Preisgeld von 3000 Euro werde dringend gebraucht, betont der Vorsitzende. „Wir leben zu 90 Prozent von Spenden. Es wird von Jahr zu Jahr schwieriger, das benötigte Geld zu bekommen, da Firmen und Stiftungen immer mehr dazu übergehen, einzelne Projekte statt dauerhafte Initiativen zu fördern.“

Neben dem Hauptpreis wurden auch zwei mit je 500 Euro dotierte Förderpreise vergeben: Der erste ging an an das Projekt „Musikali“ vom Rotary Club Rostock Horizonte. Die Initiative zur musikalischen Frühförderung von Kindern im Vorschulalter wurde 2008 ins Leben gerufen, um auch Kindern aus Problem- oder Brennpunktvierteln den Zugang zu Musikinstrumenten zu ermöglichen. Studenten der Hochschule für Musik und Theater musizieren, singen und tanzen dazu mit Kindern in zwei Rostocker Kitas. Der Rotary Club hatte auch die diesjährige Preisverleihung gefördert.

Den zweiten Förderpreis erhielt das Projekt „Balu und Du“ des Malteser Hilfsdienstes. Dabei übernehmen Erwachsene, vor allem Studenten, Patenschaften für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren, die sich etwa in der Schule nicht richtig entfalten können. „Bei gemeinsamen Aktivitäten wie Drachen steigen lassen, Kochen, Kinobesuchen oder Spazierengehen lernen die Kinder zu zeigen, was in ihnen steckt“, erklärt Projektkoordinator Peter Wolf. Gesponsert wurde der Preis von der Warnowquerung.

2018 soll anlässlich des 800. Stadtjubiläums die Pflege des Rostocker Kulturerbes Thema der Siegmann-Stiftung werden.

Axel Büssem

Drei mutmaßliche Betreiber der Internetplattform Thiazi-Forum müssen sich vor dem Landgericht Rostock verantworten.

12.04.2018

In der dritten Folge von „Zu Besuch“ zeigen wir Euch, was eine Familie in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt aus einer ehemaligen Polsterei gemacht hat.

09.02.2018
Rostock Weil wir hier zu Hause sind - Rostock ist die geilste Stadt

Andere Städte müssen erst gar nicht um den Titel der schönsten Stadt im Norden kämpfen. Hier sind zehn Gründe, warum Rostock alle anderen übertrifft.

09.02.2018
Anzeige