Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Let‘s rock: 27 Kneipen erwarten Musikfans beim Honky-Tonk-Festival

Stadtmitte Let‘s rock: 27 Kneipen erwarten Musikfans beim Honky-Tonk-Festival

Zum achten Mal bringt die Kneipennacht Sonnabend gute Laune in die Innenstadt.

Stadtmitte. Partyzone Innenstadt: Beim achten Honky-Tonk-Festival locken am Sonnabend ab 20 Uhr 27 Kneipen mit Livemusik. Die Vorbereitungen laufen, die Wirte sind heiß auf Künstler und Gäste. So sorgt Robert Plath in seinem Zwanzig 12 in der Schnickmannstraße bereits für ein gut gefülltes Getränkelager. „Und für den speziellen Abend werden wir unten Stühle und Tische wegnehmen“, sagt der 28-Jährige.

Also genug Platz zum Tanzen und Musik genießen, die bei ihm dreistimmig von Acoustic Avenue kommt. Plath macht zum zweiten Mal bei der Veranstaltung mit und schätzt die Vorteile. „Letztes Jahr war es bei uns komplett voll“, erzählt er. „Und man lernt ein anderes Publikum kennen.“

Die Gäste im Alex dürfen Rock und Pop von Diskant genießen und ihr schönstes Lächeln für einen Fotografen der OSTSEE-ZEITUNG zeigen. Der wird für eine Aktion fleißig knipsen. Oldies, Rock‘n‘Roll und Schlager singen die Ready Teddies in Giebners Humboldt in der Ulmenstraße. Weitere Rostocker Lokalpatrioten sind unter anderem im Stadtblatt in der Schnickmannstraße zu finden: Die Band Bad Penny wird dort ihr Repertoire auf die Bühne bringen.

Erotische Tanzschritte zu lateinamerikanischer Musik gibt es garantiert im Café Liebreiz in der Doberaner Straße. „Rojo Mix werden die Hüften kreisen lassen. Ich freue mich drauf“, sagt Inhaberin Uta Storrer, die extra umräumt. Bis zu 90 Leute sollen dann Platz finden. „Vielleicht tanzen einige Paare wieder auf der Straße“, spekuliert die 42-Jährige, die zum fünften Mal beim Honky Tonk dabei ist.

Nach so viel Bewegung sind ihre Besucher oft hungrig. „Zur Nachtzeit wird Kaffee und Kuchen verlangt“, erzählt Storrer. Beides werde sie wieder in petto haben.

Auf ein bekanntes Castingshow-Gesicht treffen die Kneipengänger im Cocktailboot „Barke“ in der Wismarschen Straße. Dort empfängt Besitzerin Ria Drexhage (26) den Musiker Helmut Orosz, der vor drei Jahren bei „Deutschland sucht den Superstar“ Kandidat gewesen ist. Drexhage freut sich auf ein bunt gemischtes Publikum und verrät, dass es draußen Cocktails zum Mitnehmen geben wird.

Das Konzept von Honky Tonk gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Laut Angaben des Veranstalters Blues Agency waren in Rostock 2012 etwa 4000 Musikfans unterwegs.

• Programminfo:

www.honky-tonk.de

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Seawolves machen Aufstieg perfekt

Mit 94:87 haben die Rostocker Basketballer Iserlohn im entscheidenden Spiel um den Einzug in die zweite Liga geschlagen.