Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
„Madame Piaf“ im Ringelnatzcafé

Warnemünde „Madame Piaf“ im Ringelnatzcafé

Mezzosopranistin Marie Giroux nähert sich in ihrem Programm der Diva an

Voriger Artikel
Strand 08 testet gegen Hansa Rostock
Nächster Artikel
Rätsel NSU: Mehr Nazi-Attacken auf Turgut

Marie Giroux sowie die Pianistin Jenny Schäuffelen und die Cellistin Frédérique Labbow geben einen Exkurs durch das Leben der berühmten Édith Piaf.

Quelle: Foto: Veranstalter

Warnemünde. Die Agentur Kulturmeer schlägt am kommenden Freitag, 19. Januar, ein neues Kapitel der Reihe „Ringelnatz-Classic“ auf. Präsentiert werden Lieder der legendären französischen Sängerin Édith Piaf. Marie Giroux nähert sich in ihrem neuen Programm „Madame Piaf“ der Diva, wie die selbst es wohl ähnlich getan hätte: schonungslos und unprätentiös – nur mit wesentlich mehr Charme und Humor, als ihn die Piaf selbst zu versprühen verstand. Viele Künstlerinnen haben sich  am reichen Repertoire der großen Piaf versucht, die in ihrem Leben mehr als 3000 Lieder eingesungen hatte, als sie im Oktober 1963 starb. Im Jahr 2015, in dem die  Chansonsängerin ihren 100. Geburtstag gefeiert hätte, erfreuten sich Piaf-Programme großer Popularität. „Doch während die meisten nur ,La vie en rose’, ,Milord’ und ,Non’, ,Je ne regrette rien’ routiniert aneinanderreihen, reicht Marie Giroux mit der Pianistin Jenny Schäuffelen und der Cellistin Frédérique Labbow ihrem Publikum die Hand zu einem außergewöhnlichen Exkurs durch das Leben der berühmten und berüchtigten, gefeierten und gefürchteten Piaf“, teilen die Veranstalter mit.

Tickets: ☎ 03 81 / 5 19 11 00

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Knapp 400000 Euro wurden in Vorpommern-Rügen im letzten Jahr mit Hilfe der Bildungskarte für Nachhilfestunden ausgegeben. Für diese Angebote arbeitet der Kreis mit 25 Anbietern zusammen.

Kleine Chipkarte – großer Bedarf: 10000 Kinder und Jugendliche in Vorpommern-Rügen nutzen Bildungskarte mit Leistungen aus Bundesprogramm

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Drei Verletzte bei Busunfall

Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Fahrzeug der Linie 23 in Rostock-Brinckmansdorf mit einer Ampel kollidiert.