Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Madsen rocken das Moya

Marienehe Madsen rocken das Moya

- Die Indie-Rockband Madsen gastierte am Sonnabend im Klub Moya. Die drei Brüder Madsen — Sebastian, Sascha und Johannes — sowie Bassist Niko Maurer begannen schon frühzeitig, Musik zu spielen.

Voriger Artikel
Glätte: Auto prallt gegen Laterne
Nächster Artikel
Nordex macht mehr Verlust

Frontsänger Sebastian Madsen begleitet Sängerin Lisa Who im Klub Moya.

Quelle: Marko Luptscho

Marienehe. Seit 2005 ist die deutschsprachige Band in den deutschen Musikcharts zu finden und erspielte sich im Laufe der Jahre ein treues und stetig zunehmendes Publikum. Kein Wunder, dass am Sonnabend auch der Rostocker Klub aus allen Nähten platzte. Mit Hits wie „Du schreibst Geschichte“, „Goodbye Logik“, „Die Perfektion“ und Lieder vom aktuellen Album „Wo es beginnt“

gab es einen interessanten Querschnitt aus den bisherigen fünf Alben von Madsen. Beim Hit „Perfektion“ bebte die Halle, und es wurde lautstark mitgesungen und das Publikum gab sich gekonnt textsicher. Unterstützt wurde die Band bei ihrem Konzert in der Hansestadt auch von Gastmusikern wie der Sängerin Lisa Who.

Marko Luptscho

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Das Thema Erben stellt sich mindestens zweimal im Leben

200 Leser informierten sich gestern im OZ-Medienhaus zu Nachlass und Pflege