Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Mecklenburg und Brandenburg werben gemeinsam um Touristen
Mecklenburg Rostock Mecklenburg und Brandenburg werben gemeinsam um Touristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 29.04.2018
Mit einem Ruderboot sind vier Urlauber auf dem Leppinsee unterwegs. Quelle: Jens Büttner/archiv
Anzeige
Rostock/Potsdam

Die beiden seenreichsten Bundesländer, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, werben künftig gemeinsam um Wassertouristen. Unter der Marke „Deutschlands Seenland“ wollen die beiden Nachbarländer auf das bundesweit größte und vernetzte Wassersportrevier aufmerksam machen, wie der Tourismusverband MV in Rostock mitteilte. Herzstück der gemeinsamen Kampagne ist ein Reisemagazin mit dem Titel „Dein Sommer, unser Element“.

„Mit der neuen Marke "Deutschlands Seenland" heben wir die seit zehn Jahren bestehende Kooperation im Wassertourismus mit Brandenburg auf ein neues Niveau“, sagte der Präsident des Tourismusverbands MV, Wolfgang Waldmüller. Hintergrund sei, dass es sich laut Reiseanalyse fast sechs Millionen Deutsche vorstellen können, in den nächsten drei Jahren ein Boot auf Flüssen oder Seen zu chartern. „Ein riesiges Potenzial, das wir nutzen wollen.“ In beiden Reiseregionen könnten Wasserliebhaber auf rund 900 Kilometern der Wasserstraßen führerscheinfrei unterwegs sein.

dpa

Mehr zum Thema

Der Brückentag und der 1. Mai bescheren den Autofahrern am Wochenende volle Fernstraßen. Viele Kurzurlauber werden sich an den freien Tagen vor allem Richtung Berge und Meer aufmachen. Auf den betroffenen Routen ist besonders viel Geduld gefragt.

01.05.2018

Vor ein paar Wochen galt die Philippinen-Insel Boracay noch als Traumziel. Für manche war sie sogar die „schönste Insel der Welt“. Bis sie der eigene Präsident eine „Kloake“ nannte. Jetzt ist Boracay für sechs Monate dicht. Mindestens.

01.05.2018

Vor zehn Jahren wurde Tui Cruises gegründet. Mit der neuen „Mein Schiff 1“ wächst die Flotte gerade wieder auf sechs Schiffe. Im Interview spricht Geschäftsführerin Wybcke Meier über die weiteren Pläne und warum es bald ein „Mein Schiff Herz“ gibt.

01.05.2018

Das Partie in der Domstadt am Rhein war über weite Strecken langweilig. Das Gute: Janis Blaswich bleibt erneut ohne Gegentor und der FC Hansa ohne Niederlage. Sportbuzzer-Schnacker Hotte zieht Bilanz aus dem Südstadion.

30.04.2018

Die Bewerbung um die Bundesgartenschau 2025 – sie soll auch Rostocks Wirtschaft kräftig ankurbeln: Die Stadt rechnet damit, dass Unternehmen bis zu 350 Millionen Euro rund um den neuen Stadthafen investieren werden - in Hotels, Wohnungen und Firmen.

28.04.2018

Keine Kreativität im Offensivspiel, kaum Torchancen Hansa spielt 0:0 in Köln

28.04.2018
Anzeige