Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Mehr Platz für den Passagierwechsel

Rostock Mehr Platz für den Passagierwechsel

Da die Abfertigung der Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde an ihre Grenzen stößt, wird der zweite Empfangsbereich vergrößert.

Voriger Artikel
Mit Demo die Straße blockieren
Nächster Artikel
0:2 – Hansas Abwehr schläft in Saarbrücken

Dieser Abfertigungsbereich am Warnemünder Passagierkai wird jetzt demontiert und durch eine größere Zeltkonstruktion ersetzt. Sie ist eine Übergangslösung bis am Passagierkai ein zweites massives Terminal gebaut werden kann.

Quelle: Sternberg

Rostock. Das Kreuzfahrtgeschäft in Warnemünde brummt und auch die Passagierwechsel nehmen zu. Doch der zweite Abfertigungsbereich für Passagiere am Werftbecken stößt an seine Grenzen. Darum wird jetzt die bestehende Glaskonstruktion abgebaut und durch eine deutlich größere Zeltkonstruktion ersetzt.

Es geht zunächst um eine Übergangslösung. Bis Anfang Mai soll das Riesenzelt mit einer Grundfläche von rund 1000 Quadratmetern stehen. Das große Cruise Center am Liegeplatz 7 hat eine Abfertigungsfläche von 1600 Quadratmetern. Dort nimmt die Rostocker Reederei Aida Cruises in diesem Jahr mit ihren beiden Schiffen Aida-Bella und Aida-Mar ihre Passagierwechsel vor. Doch auch die beiden italienischen Reedereien MSC und Costa absolvieren seit dem vergangenen Jahr Teilreisewechsel in Warnemünde. Im Regelfall am Liegeplatz 8. Dort wird nun mehr Platz geschaffen.

Das Zelt wird allerdings nach der Saison wieder ab und zum ersten Anlauf 2015 neu aufgebaut. Danach soll auch dort ein richtiges Terminal gebaut werden. Das bestehende Cruise Center am Liegeplatz 7 wurde 2005 fertig und hat 5,5 Millionen Euro gekostet. Mit einen zweiten Terminal könnte Warnemünde seine Position als wichtigster deutscher Ostsee-Kreuzfahrthafen ausbauen.



Thomas Sternberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock gibt Millionen für Straßen und Radwege aus

Baubeginn am Steintor / Umleitung nach Gehlsdorf / Personalmangel wird zum Problem