Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Mehr Unfälle auf Straßen des Kreises

Güstrow Mehr Unfälle auf Straßen des Kreises

7317 Verkehrsunfälle ereigneten sich 2016 auf den Straßen des Landkreises Rostock, 360 mehr als im Jahr davor. Darüber informierte gestern die Polizeiinspektion Güstrow.

Voriger Artikel
OZ-TV Freitag: Hestia-Mitarbeiter fordern mehr Geld
Nächster Artikel
65 Jahre OZ: Jeder Zweite liest Zeitung

Auf der L 182 überschlug sich gestern ein Auto.

Quelle: Foto: St. Tretropp

Güstrow. 7317 Verkehrsunfälle ereigneten sich 2016 auf den Straßen des Landkreises Rostock, 360 mehr als im Jahr davor. Darüber informierte gestern die Polizeiinspektion Güstrow. 13 Menschen starben bei Unfällen (sieben weniger als 2015). Die Zahl der Verletzten stieg leicht an. Bei fast 30 Prozent der Verkehrsunfälle handele es sich um Wildunfälle.

Hauptunfallursachen sind wie in den Vorjahren Nichtbeachten der Vorfahrt, zu schnelles Fahren, Alkohol am Steuer und Überholfehler. Die Polizei beobachtet, dass die Zahl der Verursacher im Alter zwischen 18 und 25 Jahren kontinuierlich sinkt, die der über 75-Jährigen stetig steigt.

Bei Verkehrskontrollen im Landkreis wurden im vergangenen Jahr 397 Fahrzeugführer unter Alkohol und 121 mit dem Verdacht auf Drogenkonsum angetroffen. 31700 Kraftfahrer waren zu schnell unterwegs und über 5000 nicht angeschnallt. In 1696 Fällen erwischte die Polizei Autofahrer mit Handy am Ohr. Die rote Ampel wurde von 468 Kraftfahrern ignoriert. Edo Kuhlmann, Leiter der Polizeiinspektion Güstrow, kündigt weitere Kontrollen an: „Es ist traurig, wie verantwortungslos immer noch viele Menschen mit sich selbst umgehen. Das Bußgeld von 60 Euro hätte man besser in eine Freisprecheinrichtung investieren können.“

Auf der Landesstraße zwischen Bentwisch und Groß Kussewitz ist gestern eine junge Frau bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Sie hatte sich bei regennasser Fahrbahn mit ihrem Opel in einer scharfen S-Kurve überschlagen.

dk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vor Heim-WM
Bundestrainer Marco Sturm glaubt an eine erfolgreiche Heim-WM.

Zum zweiten Mal ist Marco Sturm als Bundestrainer für die deutsche Eishockey-Auswahl bei einer WM verantwortlich. Die Erwartungen vor dem Heim-Turnier sind riesig. „Die Mannschaft ist gut genug für was Tolles“, sagte der 38-Jährige im dpa-Interview.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Barth haucht Papenhof neues Leben ein

Das 500 Jahre alte Gebäude wird Museum – und selbst zu einem Aus- stellungsstück. Der städtische Fachausschuss informierte sich über das Konzept.