Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Milch fließt Tag und Nacht aus dem Hahn
Mecklenburg Rostock Milch fließt Tag und Nacht aus dem Hahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.08.2015
Iman (50) und Tochter Sarah Geluk (16) zeigen die Milchtankstelle in Stäbelow. Jeden Morgen befüllt der Landwirt die Behälter, die anschließend gekühlt im Automaten stehen. 60 bis 70 Liter verkauft er pro Tag. Quelle: Fotos: Mathias Otto
Stäbelow

Anhalten, Zapfhahn an, einfüllen, zahlen, weiterfahren: Obwohl in Stäbelow nur knapp 1300 Einwohner leben und es im Nachbarort bereits eine Tankstelle gibt, ist Tanken neuerdings auch hier möglich. Aber kein Benzin oder Diesel. Landwirt Iman Geluk (50) hat eine sogenannte Milchtankstelle direkt vor seinem Gehöft bauen lassen. 24 Stunden lang und sieben Tage die Woche kann hier Milch gezapft werden. 60 bis 70 Liter verlassen den Hof auf diese Weise täglich. Mit einem derartigen Zuspruch habe Geluk nicht gerechnet. Der Landesbauernverband sieht solche Entwicklungen auf den Milchviehhöfen positiv. Es lohne sich aber nur in Gegenden, in denen viele Einwohner leben.

„Ich wollte etwas Neues testen und bin dann zufällig im Internet über diese Milchtankstelle gestolpert“, sagt Iman Geluk. Kurzerhand habe er sich entschlossen, es selbst auch für sich auszuprobieren.

Die Investitionskosten: im niedrigen fünfstelligen Bereich. „Ein paar Bedenken waren dennoch da. Schließlich gibt es nur wenige solcher Möglichkeiten in unserer Gegend. Ich wusste nicht, ob die Leute die pure Milch aus dem Automaten überhaupt haben möchten“, so Geluk. Seine Familie unterstützte ihn in seinem Vorhaben. Sie verteilte Flyer in Stäbelow und den umliegenden Gemeinden. Seit Anfang Juli ist die Tankstelle aufgebaut, angeschlossen und bereit für Kunden. Zwei kleine blaue Schilder weisen auf den Standort im Wilsener Weg in Stäbelow hin. Die Milch kommt jeden Morgen frisch und unbehandelt von einigen der knapp 1000 Kühe von Geluks Milchviehbetrieb.

Das neue Angebot kam besser an, als gedacht. Gerechnet haben die Geluks mit 40 verkauften Litern pro Tag. Im Schnitt sind es von Anfang an fast doppelt so viel. „ Schon in der ersten Woche habe ich nachts einen Jäger gesehen, der sich nach seiner Schicht eine Flasche mit frischer Milch direkt am Automaten gönnte“, erinnert sich Iman Geluk.

In einem Gästebuch, das auf einem Regal neben dem Automaten liegt, können die Kunden Kommentare abgeben und Botschaften hinterlassen. „Durchweg positiv wird unsere Tankstelle bewertet. Eine Frau aus dem Ort etwa freut sich sehr darüber. Sie sagte mir, dass sie endlich wie zu früheren Zeiten Produkte aus Milch herstellen kann. Mit der behandelten Milch aus dem Supermarkt ist dies nicht möglich“, beschreibt seine Frau Jacqueline Geluk (41). Ebenso kommt das neue Produkt aus Stäbelow laut Gästebuch auch bei vielen Urlaubern gut an. Allein diese Woche zapften einige Familien, unter anderem aus Berlin und aus Leipzig, einige Liter ab. Läuft das Projekt weiter so erfolgreich, kann Iman Geluk sogar noch mehr Milch anbieten. Derzeit stehen 80-Liter-Behälter mit Milch gut gekühlt in der Tankstelle. Bis auf 200 Liter kann noch erweitert werden. Dass er damit ein komplett neues Geschäftsmodell entwickeln kann, sieht er nicht. „Die Milchtankstelle macht nur einen sehr geringen Teil des Umsatzes aus. Meine Kühe produzieren rund 800 000 Liter im Monat“, erklärt der Landwirt. Den Großteil nehme eine Berliner Firma ab.

„Das Angebot der Milchtankstelle ist toll“, sagt Rainer Tietböhl, Präsident des Landesbauernverbandes. „Überall ist dies leider nicht möglich. Man muss schon darauf achten, dass genug Abnehmer im Umfeld wohnen. In Stäbelow scheint es zu passen“, sagt er. Mecklenburg-Vorpommern weit gesehen, sind diese Tankstellen jedoch keine Neuheiten. „Die gibt es schon seit einigen Jahren.“

Im Rostocker Umland ist es erst die zweite Milchtankstelle, die errichtet wurde. Auch in Broderstorf wird seit diesem Jahr Milch am Automaten gezapft. Hier kann man von 6 bis 20 Uhr seine Flaschen füllen.

1000 Kühe geben Milch
Die Milch kommt direkt von den Kühen des Betriebes und wird unbehandelt in einem Automaten gekühlt. 24 Stunden lang kann man sie direkt am Hof kaufen.



Das passende Gefäß kann man mitbringen oder vor Ort käuflich erwerben.

60 bis 70 Liter gekühlte Milch werden in der Stäbelower Milchtankstelle täglich verkauft.
1000 Milchkühe gehören zur Agrarproduktion Stäbelow. 800 000 Liter Milch produzieren sie jeden Monat.



Mathias Otto

Anzeige