Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Mit dem Rad durch Deutschland

Güstrow Mit dem Rad durch Deutschland

Maximilian Semsch ist 7500 Kilometer durch die Republik gefahren

Voriger Artikel
So hart ist der Weg für die Schönheiten

Maximilian Semsch an der Zugspitze.

Quelle: Foto: Privat

Güstrow. Spricht der Münchener Maximilian Semsch (34) von einer Fahrradtour, waren dies bisher keine Sonntagsausflüge, sondern halbe Weltreisen. Seine Radreisen führten ihn bereits 13500 Kilometer von München nach Singapur oder einmal 16000 Kilometer um Australien. Bisher fuhr Semsch durch mehr als 30 Länder mit dem Fahrrad und legte dabei rund 60000 Kilometer zurück. Nur von einem Land hatte er bisher kaum etwas gesehen – seinem eigenen. Dies sollte sich 2016 ändern, denn er ist überzeugt, dass das größte Abenteuer oftmals direkt vor der eigenen Haustür beginnen kann.

Von seiner 7500 Kilometer langen Reise durch alle 16 Bundesländer in vier Monaten erzählt der Münchener am Donnerstag, dem 22. Februar, um 19.30 Uhr im Ernst-Barlach-Theater in Güstrow. Tickets für den Diavortrag „Abenteuer Deutschland“ gibt es für 11 Euro. Karten können unter ☎ 0 38 43 / 68 41 46 reserviert werden.

OZ

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Am 21. April kommt die Vanessa Mai in die Rostocker Stadthalle – vorab spricht die Sängerin über ihren Erfolg, das Showgeschäft und ihr Selbstbild.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Schwerverletzter an S-Bahn-Haltestelle: War es Unfall?

Der lebensgefährlich verletzte Mann musste notoperiert werden, dabei wurde ihm die Hand amputiert. Jetzt gibt es erste Erkenntnisse zum Hergang.