Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Motorsportler setzen sich für Behinderte ein
Mecklenburg Rostock Motorsportler setzen sich für Behinderte ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 03.05.2016
Fanny Peter, Manuel Peter und Caroline Grottkopp (v. l.) informierten die Sanitzer über Probleme der Behinderten. Quelle: Mc Hansa

Der Motorclub (MC) Hansa in Sanitz setzt sich auch in diesem Jahr verstärkt für behinderte Menschen ein. Am Wochenende informierten Mitglieder vor einem Supermarkt in Sanitz anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung unter dem Motto „Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt — Inklusion braucht barrierefreie Lebens- und Sozialräume“.

Dazu hatten die MC-Hansa-Mitglieder einen Informationsstand aufgebaut und brachten in Erfahrung, wie die Sanitzer die Barrierefreiheit in ihrer Gemeinde bewerteten. „Dabei ist klar geworden“, so sagte Vereinsmanager Arno Artz, „dass vor allem ältere Menschen mehr Möglichkeiten suchen, sich in der Gemeinde aufzuhalten, sie wünschen sich mehr Bänke“. Dieser Wunsch sei rund ums Rathaus bereits erfüllt, an anderen Stellen würden allerdings solche Sitzgelegenheiten noch vermisst. Abgeschlossen werden soll die Aktion mit einem Fest auf dem Gelände des MC Hansa. Es wird am 7. Mai stattfinden und beginnt um 13 Uhr. „Wir haben dazu 40 Institutionen angeschrieben“, sagte Arno Artz, der gleichzeitig darauf hinwies, dass die Mittel für dieses Fest von der Aktion Mensch kommen. „Wir arbeiten dabei mit dem Verein Behindertenhilfe in Rostock zusammen“, fügte das Vereinsmitglied hinzu. Diese Organisation werde eine Bühne aufbauen und einen Moderator für die Veranstaltung stellen. Für die Gäste gebe es nicht nur Informationen, „das ist auch die Gelegenheit, mit Behinderten ins Gespräch zu kommen und sich ihre Probleme erläutern zu lassen“, so Artz. Für Unterhaltung wird unter anderem mit einer Tombola gesorgt, bei der es viele Preise zu gewinnen gebe.

Der Motorclub Hansa will sich zukünftig mehr auf soziale Aufgaben konzentrieren, sagte Arno Artz, „und das werden wir auch im Zusammenhang mit unserem Sport bringen können“. Auf der Vereinsfläche gebe es auch für Behinderte die Möglichkeit, sich den Traum von Autofahren erfüllen zu können. Der MC Hansa ist nun dazu übergegangen, seine Vereinsfahrzeuge auch an Motorsportbegeisterte zu vermieten und sie damit auf ihrem Gelände fahren zu lassen. „Das Angebot findet seine Freunde“, sagte Artz, vor allem jungen Menschen nutzen es ebenso wie die Selbsthilfewerkstatt des Vereins.

Von msc

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige