Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Museen setzen auf Digitalisierung
Mecklenburg Rostock Museen setzen auf Digitalisierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 08.05.2018
Ab Sonntag wird es im virtuellen Landesmuseum nicht mehr nur Exponate aus Mecklenburg zu sehen geben. Schon seit Jahren beschäftigt auch die Museen die Digitalisierung. Quelle: Foto: Jens Büttner

Stadtmitte Der digitale Wandel macht auch vor den Museen nicht Halt. Am Sonntag soll der 41. Internationale Museumstag stattfinden. Das diesjährige Motto: „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“. „Die Vernetzung und der Ausbau unserer Datenbank wird uns in diesem Jahr besonders beschäftigen“, erklärt Carsten Neumann, Geschäftsführer des Museumsverbands MV.

84 Einrichtungen im gesamten Land nehmen an dem Aktionstag teil. „Das ist für ein Flächenland wie MV toll. Darauf kann man stolz sein und es sind sogar noch etwas mehr als im Vorjahr“, sagt Neumann.

Mit kostenlosem oder vergünstigtem Eintritt, aber auch mit besonderen Angeboten, sollen die Besucher in die Museen gelockt werden. „Viele Häuser nutzen den Tag, um sich stärker bekannt zu machen, aber auch bei größeren Häuser ist der Museumstag beliebt.“

Rostock ist in diesem Jahr jedoch nicht so stark vertreten. Denn gerade das kulturhistorische Museum setzt die Teilnahme in diesem Jahr aus. „Das Museum bereitet momentan seine Jubiläumsausstellung vor“, sagt Kathrin Möller, die Vorsitzende des Museumsverbands MV. Das Heimatmuseum in Warnemünde sei wieder dabei, doch auch hier gibt es Umbauarbeiten. Insofern habe man das Angebot anpassen müssen. „Das liegt an der besonderen Situation in Rostock.“ Schließlich hätten auch Museen für den 800. Stadtgeburtstags eigene Aktionen geplant.

Kathrin Möller ist auch die Leiterin des Rostocker Schiffbau- und Schifffahrtsmuseums, das in diesem Jahr ein aktives Programm zusammengestellt hat. Hier gibt es neben Sonderführungen auch einen Filmvortrag zur „Elsa“, dem verlorenen Schiff von Kapitän Weitendorf. Auch der Forst- und Köhlerhof in Wiethagen beteiligt sich wieder am Museumstag. Dies sei laut der Verbandsvorsitzenden immer ein schönes Ausflugsziel. „Es ist traurig, die Kunsthalle ist wieder nicht dabei. Einen Grund kann ich nicht sagen“, sagt sie bedauernd. Schon lange beteiligt sich auch das Cryptoneum an Aktionen wie dem Museumstag. Der Leiter des virtuellen Legendenmuseums, Hartmut Schmied, wird seine Einrichtung in diesem Jahr im Hotel Strand26 in Nienhagen vorstellen, um hier über „Geister, Götter, Teufelssteine. Vom Kommen und Gehen der Sagen“ am Beispiel vom Gespensterwald Nienhagen zu sprechen.

Denn am Sonntag geht es nicht nur um reale Ausstellungen: „Wir werden an diesem Tag das virtuelle Museum freischalten“, verkündet Marion Schael vom Museumsverband. Unter www.landesmuseum-mv.de sollen nicht nur wie bisher Exponate aus Mecklenburg, sondern auch mehr als 100 Ausstellungsstücke aus 16 Museen in Vorpommern zu sehen sein. Insgesamt werden damit rund 400 Exponate im virtuellen Landesmuseum ausgestellt. „Sehr viele wurden mit einer 360-Grad-Fotografie aufgenommen“, erklärt Marion Schael. Darüber hinaus gibt es umfassende Informationen zu den einzelnen Stücken.

Doch wer geht ins Museum, wenn man online auf die Exponate zugreifen kann? „Das wird in unserer Branche heiß diskutiert und unterschiedlich bewertet“, sagt Kathrin Möller. Sie ist überzeugt, dass es eine Möglichkeit ist, Besucher anzufüttern. „Wir möchten hier auch Dinge zeigen, die in aktuellen Ausstellungen gar nicht zu sehen sind.“ Neumann sieht diese Entwicklung ebenfalls als Chance an.

„Gerade für kleinere Museen ist es eine Möglichkeit, virtuell an Bedeutung zu gewinnen.“ Außerdem werde nur ein Fragment der tatsächlichen Sammlung im Internet gezeigt – weit weniger als fünf Prozent. „Schon bei einer Ausstellung sieht man nur einen Bruchteil der Exponate aus dem gesamten Depot“, erklärt Marion Schael.

Programm (Auszug)

Der Internationale Museumstag findet am 13. Mai zum 41. Mal statt. 84 Einrichtungen in MV beteiligen sich daran.

Heimatmuseum Warnemünde, 10 bis 17 Uhr geöffnet, Alexandrinenstraße 31, Eintritt frei Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum, 10 bis 17 Uhr geöffnet, unter anderem 14.30 Uhr Film-Vortrag, Schmarl-Dorf 40, Eintritt ermäßigt Cryptoneum zu Gast im Strandhotel Strand26 in Nienhagen, Vortrag um 13 und 15 Uhr, Eintritt frei Köhlerhof Wiethagen, 10 bis 17 Uhr geöffnet, Führungen werden angeboten, Wiethagen 13, Mit Eintritt Alle Infos zum Museumstag auch unter www.museumsverband-mv.de

Johanna Hegermann

Mehr zum Thema

Nirgendwo werden so viele archäologisch wertvolle Entdeckungen gemacht wie auf Rügen – so wie jüngst der Silberschatz von Schaprode. Jetzt kämpft die Insel darum, sie zu zeigen.

05.05.2018

Nirgendwo werden so viele archäologisch wertvolle Entdeckungen gemacht wie auf Rügen – so wie jüngst der Silberschatz von Schaprode / Jetzt kämpft die Insel darum, sie zu zeigen

05.05.2018

Reinhard Meyer, Chef der Staatskanzlei, plädiert für ein Strukturgesetz und mehr Nutzeffekte für Gäste. Firmen sollten sich intensiver um Fachkräfte kümmern.

08.05.2018

Aida-Chef Felix Eichhorn setzt auch in Zukunft auf Rostock – als Hauptsitz der Reederei und als Hafen für die Schiffe. Aber: Stadt und Land müssten sich bewegen.

08.05.2018

Der Shanty-Chor De Klaashahns hatte viele Auftritte / Neuer Mann für die Öffentlichkeitsarbeit

08.05.2018

Handball- Viertligist besiegt Berliner Reserve 24:19 und beendet Spielzeit auf Rang drei. Trainerin zieht positive Bilanz.

08.05.2018