Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Nachbarin rettet hilfloser Frau das Leben

Reutershagen Nachbarin rettet hilfloser Frau das Leben

Zwei aufmerksame Rostocker haben zwei hilflosen Rentnern womöglich das Leben gerettet.

Reutershagen. Zwei aufmerksame Rostocker haben zwei hilflosen Rentnern womöglich das Leben gerettet. In Reutershagen hatte sich eine Frau bei der Polizei gemeldet, weil ihre Nachbarin weder auf Klopf- noch auf Klingelzeichen reagierte. „Weil die Beleuchtung ununterbrochen an war und vor wenigen Tagen ein Rettungswagen da war, meldete sich die Frau bei der Polizei“, erzählt Polizeisprecherin Yvonne Hanske. „Wir haben den Rettungsdienst alarmiert.“ Dieser fand die Rentnerin hilflos auf. Sie wurde versorgt und ins Südstadtklinikum gebracht.

Wie die Polizei weiter mitteilt, hatte sich in einem weiteren Fall der Pflegedienst eines 65 Jahre alten Mannes bei der Polizei gemeldet. „Er konnte den Patienten nicht erreichen“, sagt Yvonne Hanske. Auch hier alarmierte die Polizei umgehend den Rettungsdienst. Der Mann aus der Kröpeliner-Tor-Vorstadt wurde hilflos in seiner Wohnung aufgefunden, entsprechend versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

 



Anja Levien

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Teepott: Müssen Mieter raus?

Für die Sanierung des maroden Warnemünder Wahrzeichens könnte eine vorübergehende Räumung des Gebäudes nötig werden.