Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nationalspieler Lüth: Ich bin so fit wie noch nie
Mecklenburg Rostock Nationalspieler Lüth: Ich bin so fit wie noch nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 11.05.2018
Rostock

Strandfußballer Christoph Lüth befindet sich in der Form seines Lebens. „Ich war noch nie so fit und gut vorbereitet wie vor dieser Saison“, sagt der 29-Jährige, der Klubchef und Spieler beim 1. FC Versandkostenfrei ist. In den vergangenen Wochen arbeitete er vor allem an seinem Fitnesszustand. Oft auch allein, und auch bei Wind und Regen auf dem Sandplatz am Waldessaum in Rostock. Die harte Arbeit zahlt sich aus.

Christoph Lüth ist Spieler und Vereinspräsident des 1. FC Versandkostenfrei. Quelle: Foto: Johannes Weber

Ende April nahm Christoph Lüth am einwöchigen Trainingslager der deutschen Beachsoccer-Nationalmannschaft im spanischen Giverola teil. Teamkamerad Phillipp Tautenhahn sowie Christoph Thürk und Tim Schmitt vom Stadtrivalen Rostocker Robben gehörten ebenfalls zum Aufgebot. Bereits vor knapp drei Jahren gehörte Lüth zum erweiterten Kader des Nationalteams, fand aber nur wenig Berücksichtigung.

Unter dem neuen Coach Matteo Marrucci, der seit 1. April die DFB-Auswahl trainiert, wurden die Karten neu gemischt. „Bei einem Lehrgang in Aschersleben konnte ich mich mit guten Leistungen anbieten“, schildert der Offensivspieler.

Seine gute Verfassung zeigte Christoph Lüth zuletzt auch im Rasenfußball. Der Stürmer ist in der Kreisliga Warnow (Staffel I) mit dem FSV Bentwisch II auf Aufstiegskurs. In seinen vergangenen vier Partien markierte der Knipser 18 Treffer. Ähnlich viele Tore will er in der neuen Saison im Sand für den 1. FC Versandkostenfrei erzielen. Mit seinem Klub startet Lüth morgen in Warnemünde in die neue Beachsoccer-Spielzeit. Ihr erstes Spiel bestreiten die Ostseestädter um 16.30 Uhr im Stadtduell gegen die Rostocker Robben. „Die Spiele am heimischen Strand sind immer etwas Besonderes, vor allem wenn Familie und Freunde zugucken“, beschreibt Lüth.

Zusammen mit Freunden gründete der Rostocker im Jahr 2011 den 1. FC Versandkostenfrei. Das Team kickte zunächst ausschließlich bei Fußballfreizeit-Turnieren. 2013 versuchten sich die Rostocker erstmals bei einem Strandfußball- Wettbewerb in Graal-Müritz – mit großem Erfolg. „Noch im gleichen Jahr konnten wir die Flensbeach- Trophy gewinnen und durften am DFB Beach Soccer Cup in Warnemünde teilnehmen“, erinnert sich Lüth. Nach einer Anfrage entschlossen sich die Mecklenburger ab 2014 in der German Beach Soccer League mitzuwirken.

Während der Zeit lernte Lüth den dynamischen Ballsport im Sand immer mehr zu lieben. Er schätzt es, als Strandfußballer optimale Bedingungen vor der eigenen Haustür zu haben. „Sommer, Sonne und Meer – was Besseres kann ich mir nicht vorstellen“, sagt Lüth, der noch einige Ziele erreichen möchte.

Er hofft, bald Partien im Trikot der Beachsoccer-Nationalmannschaft bestreiten zu können. Internationale Spiele mit dem 1. FC Versandkostenfrei gehören ebenfalls zu den Träumen von Christoph Lüth.

Außerdem steht bei ihm auch das „Final Four“ in Warnemünde hoch im Kurs. „Um es dorthin zu schaffen, müssen wir hart trainieren“, sagt er. Ausreden dürfe es nicht geben – auch nicht bei Wind und Regen. Christoph Lüth weiß eben, was er will – seine tolle Form halten und erfolgreich sein. Am besten schon am Wochenende.

jw

Sonntag ist Internationaler Museumstag / Sonderausstellungen und Blicke hinter die Kulissen

11.05.2018

Neugestaltung des Iga-Geländes in der Diskussion / Nur wenig konkrete Ergebnisse

11.05.2018

Segler und Motorbootfahrer hoffen auf schnelle Reparatur am Gehlsdorfer Ufer

11.05.2018