Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neue Anlage für betreutes Wohnen
Mecklenburg Rostock Neue Anlage für betreutes Wohnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.10.2017
Evershagen

Rund 6,5 Millionen Euro investiert die Rostocker Volkssolidarität (VS) in eine neue Wohnanlage für Senioren in Evershagen. „Ohne Förderung“, wie Kreisgeschäftsführer Frank Scherer betont. Im Jahr 2016 hat der Wohlfahrtsverband das Grundstück in der Ehm-Welk-Straße gekauft, jetzt wartet die VS auf die Baugenehmigung.

Drei Arten von Nutzungen soll es in der neuen Anlage geben, erläutert Frank Scherer. Zum einen entstehen in dem Gebäude mit fünf Etagen 43 Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen. Für das klassische betreute Wohnen soll eine hauptamtliche Mitarbeiterin eingestellt werden. In der zweiten Etage entsteht eine Senioren-WG mit zwölf Plätzen, „für Menschen mit erhöhtem Pflegebedarf“. Dort ist eine 24-Stunden-Betreuung vorgesehen. Zwei separate Zimmer können Menschen zur Verfügung gestellt werden, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen und nach einer kurzzeitigen Unterbringung suchen. „Die Nachfrage nach einem solchen Angebot ist hoch“, sagt Frank Scherer.

Interesse und Wartelisten für die neue Wohnanlage gebe es bereits, erklärt der VS-Geschäftsführer. „Realistisch ist, dass die ersten Mieter Ende 2019 einziehen.“ Auf eine Höhe der Miete wollte sich Scherer nicht festlegen, da die Baukosten noch gar nicht genau feststünden. Der Ortsbeirat Evershagen begrüßt das Vorhaben.

tn

Rostock Kröpeliner-Tor-Vorstadt - Kleingärtner sagen sich vom Land los

Verband der Gartenfreunde will selbstständig werden – das aber könnte teuer werden

10.03.2018

Pünktlich zum 5. Geburtstag des Darwineums: Das am 24. Juli geborene Affen-Mädchen wurde im Rostocker Zoo getauft. An einer Online-Abstimmung hatten sich runf 7000 Zoofreunde beteiligt.

10.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 25: Das Abendgymnasium - „Jeder hat eine zweite Chance verdient“

Auf dem zweiten Bildungsweg können Erwachsene am Abendgymnasium das Abitur oder einen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

07.02.2018
Anzeige