Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neue Parks: Die Hansestadt wird grüner
Mecklenburg Rostock Neue Parks: Die Hansestadt wird grüner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 16.04.2018
Grüne Oase am Rande der Innenstadt: Anna Langenbeck aus der Östlichen Altstadt mit Sohn Friedrich sowie Fanny Golinski aus der Nördlichen Altstadt (v. l.) nutzen gern den Rosengarten für kurze Pausen im Alltag. Quelle: Ove Arscholl
Rostock

Mehr Parks, mehr Wiesen, mehr Bäume: Rostock soll grüner werden. Das Grünamt der Hansestadt plant, in den kommenden Jahren jährlich rund 17 Hektar neue Grünflächen in der Hansestadt auszuweisen. Das entspricht der Fläche von etwa 17 Fußballfeldern. „Wo immer neue Wohngebiete entstehen, müssen wir auch an Erholungsflächen für die Bürger denken“, sagt Amtsleiterin Ute Fischer-Gäde. Doch damit nicht genug: Sie will auch Betonwüsten in neue „Oasen“ verwandeln. So plant das Amt einen Umbau des Ulmenmarktes in der KTV. Auch am Brink und am Doberaner Platz soll sich etwas tun. „Grünflächen sind wichtig für die Lebensqualität in einer Stadt. Und wir brauchen die Anlagen auch, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Fischer-Gäde möchte zudem die Kleingärten Rostocks für alle Bürger öffnen: „Als grüne Achsen für Fußgänger und Radler quer durch die Stadt.“

Andreas Meyer

Der Facebook-Datenskandal ist in aller Munde. Julia Porath ist genervt: „Ich kann das nicht mehr hören. Ich veröffentliche einfach selbst, was sonst eigentlich keiner wissen
soll.“ Inklusive Telefonnummer!

17.04.2018

Internationales Kunstprojekt hofft auf Helfer / Schiff ab 19. Mai im Stadthafen

18.04.2018

Ausschuss fordert: Wohnungsgesellschaft muss Niedrigenergiehäuser errichten / Wiro: Dann würden die Mieten steigen

19.04.2018