Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Spur zum Warnemünder Mord

Rostock Neue Spur zum Warnemünder Mord

Im Fall des 70-Jährigen, der im Dezember in Rostock tot aufgefunden wurde, gibt es neue Erkenntnisse.

Voriger Artikel
Messe AutoTrend 2013 eröffnet
Nächster Artikel
Frost bringt Zeitplan der Segler durcheinander

Im Fall des 70-Jährigen, der im Dezember in Rostock-Warnemünde tot aufgefunden wurde, gibt es neue Erkenntnisse.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Die Kriminalpolizei Rostock verfolgt eine neue Spur im Fall des im Dezember tot aufgefundenen Ingolf P. Der 70-Jährige war einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Polizei fand die Leiche des Mannes in seiner Wohnung in der Schillerstraße in Warnemünde. „Wir gehen einer guten Spur nach. Aufgrund der laufenden Ermittlungen kann ich momentan nicht mehr dazu sagen“, sagte Polizeisprecherin Manuela Kunze am Mittwoch.

In der Nachbarschaft war Ingolf P. weniger bekannt. Wie Ermittlungen ergeben haben, hielt sich der 70-Jährige öfter in Polen auf. „Wir wissen, dass er kurz vor seinem Tod von einer Urlaubsfahrt aus Polen zurückkehrte“, sagt Maureen Wiechmann von der Rostocker Staatsanwaltschaft. Auch seine Freunde seien eher im Nachbarland zu finden gewesen. „Er hat sich in Deutschland mit keinem festen Freundeskreis umgeben“, so Wiechmann.

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagsausgabe Ihrer OSTSEE-ZEITUNG (Rostocker Zeitung).

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnemünde
In der Villa in der Schillerstra�e ist Ruhe eingekehrt. Knapp vier Monate, nachdem die Polizei Ingolf Pollex dort tot aufgefunden hat, erinnert nur die zugeklebte Wohnungst�r an das Verbrechen.

Die Ermittlungen haben sich auf Polen ausgeweitet. Rund um den Tatort in der Schillerstraße ist Ruhe eingekehrt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Hansaviertel: Anwohnerparken kommt im Herbst

Stadt kauft für Einführung modernste Software / Weiteres Parkhaus gefordert