Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neuer Fahrplan bei der RSAG: Expresslinie und „Studentenverbindung“
Mecklenburg Rostock Neuer Fahrplan bei der RSAG: Expresslinie und „Studentenverbindung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 04.01.2019
Die Linie 39 wird auch als neue "Studentenverbindung" bezeichnet. Quelle: Susanne Gidzinski
Rostock

Mit dem Bus von Reutershagen direkt bis zum Hauptbahnhof fahren? Ab kommender Woche ist genau das möglich. Denn dann greift der neue Fahrplan der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG). Neben einer veränderten Streckenführung der Buslinie 39 wird es auch eine Expresslinie zwischen dem Dierkower Kreuz und Lütten Klein Zentrum geben. Die Busse 27 und 45 sind ebenfalls von kleinen Änderungen betroffen. Bei der Straßenbahn wurden lediglich einzelne Fahrzeiten angepasst, um Anschlüsse zu verbessern.

Neue Stopps und längere Strecke

Bislang fuhr die 39 von der Sassnitzer Straße in Lütten Klein zum Markt nach Reutershagen. Doch das gehört ab Montag der Vergangenheit an. Dann fährt der Bus zunächst über die Bonhoefferstraße zum Markt Reutershagen und anschließend über die Haltestellen Ostseestadion, Schillingallee, Platz der Jugend und Campus Südstadt bis zum Hauptbahnhof Süd. „Mit der neuen Streckenführung ist es uns gelungen mehrere umsteigefreie Stadtteilverbindungen zu schaffen“, sagt Jan Bleis, vom Vorstand Markt und Technik der RSAG. Erstmals wird auch die Albert-Einstein-Straße, mit den neuen Haltestellen „Beim Pulverturm“ und „Joachim-Jungius-Straße“, an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

„Ich finde es, toll eine Linie zu haben, die gleich mehrere Universitätsstandorte miteinander verbindet“, wirft Unirektor Prof. Wolfgang Schareck erfreut ein. Ob die Medizinische Fakultät am Klinikum Schillingallee, der Campus Südstadt oder der Ulmencampus in der Nähe der Haltestelle Parkstraße, sie alle sind mit nur einem Bus erreichbar. Ursprünglich war noch eine sogenannte „Campus-Linie“ geplant. „Diese muss aber noch etwas auf sich warten lassen“, berichtet Bleis. Grund dafür seien die Bauarbeiten in der Ulmenstraße. „Bevor diese nicht abgeschlossen sind, lohnt es sich einfach nicht.“

Am Freitagmorgen durften schon einige wenige Gäste die neue Streckenführung der Buslinie 39 begutachten. Der Wissenschaftsstandort Südstadt soll damit besser erreichbar sein.

Karsten Cornelius, Vorsitzender des Ortsbeirats Hansaviertel und Peter Jänicke, Vorsitzender des Ortsbeirats Reutershagen begrüßen die neue Linienführung. Sie gehören zu den ersten Fahrgästen, welche die Strecke erkunden dürfen. „Das ist nicht nur für Studenten ideal, sondern auch für die Bewohner hier und in den anderen Vierteln“, meint Cornelius. Lediglich die Haltestelle an der Parkstraße sei seiner Meinung nach ungünstig gelegen: „Weiter oben sind Sportclubs und ein Wohngebiet wird gebaut. Da wäre es vielleicht sinnvoller gewesen.“ Für Jänicke sei besonders erfreulich, dass „die Verbindung zwischen Reutershagen und dem Hauptbahnhof endlich wieder möglich ist.“

Die Busse der erweiterten Linie 39 werden zunächst von Montag bis Freitag zwischen fünf und 19 Uhr im Einsatz sein. „Wir müssen schauen, wie das neue Angebot angenommen wird“, sagt Andrej Kirschbaum, Angebotsplaner bei der RSAG. Insgesamt benötige der Bus 65 Minuten für die 23 Kilometer. „Unser Ziel ist es den Kunden eine schnelle Verknüpfung der wichtigsten Stationen zu bieten. Sie sollen nicht die ganze Strecke mit dem Bus fahren“, sagt Andrea Doliwa, Geschäftsführerin des Verkehrsverbunds Warnow.

Erste Express-Busslinie

Um dies zu ermöglichen, wurde außerdem eine Expressbuslinie zwischen dem Dierkower Kreuz und Lütten Klein Zentrum eingerichtet. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 35 Kilometer pro Stunde sei diese Linie nicht nur die erste ihrer Art in Rostock, sondern zugleich auch die schnellste. Sie nutzt die Autobahn und ermöglicht es den Fahrgästen mautfrei durch den Warnowtunnel zu kommen.

Änderungen auf den Linien 27 und 45

Die 27 verkehrt zukünftig alle 30 Minuten vom Klinikum Schillingallee bis Hauptbahnhof Süd. Durch Überlagerungen mit der Linie 39 gibt es an den Werktagen abschnittweise vier statt drei Fahrten stündlich. Der Abschnitt bis zum Hauptbahnhof wird aufgrund geringer Fahrgastzahlen nur noch morgens und abends bedient.

Die Linie 45 fährt ab dem Fahrplanwechsel am Montag auch an den Wochenenden bis Lütten Klein Zentrum. „Dann müssen die Gäste nicht für eine einzelne Station umsteigen“, meint Kirschbaum.

Susanne Gidzinski

Dr. Benita Chelvier ist noch keine 100 Tage im Amt. Das neue Jahr begann für die Bürgermeisterin von Graal-Müritz mit Sturmschäden, Fassaden-Schmierereien und Silvestermüll. Sie packt selbst mit an.

04.01.2019

Der neunjährige Leandro aus Thulendorf ist tot. Die ganze Gemeinde hatte Anteil am Schicksal des schwer krebskranken Jungen genommen. Die Schule hatte im Sommer 2018 einen Spendenlauf veranstaltet.

04.01.2019
Rostock Frühjahrsputz in Warnemünde - 240 Kilo Müll: Rostocker sammeln am Strand

Rund 150 Freiwillige haben sich an der Aktion des Instituts für Ostseeforschung Warnemünde beteiligt. Insgesamt wurden rund 240 Kilogramm Müll gesammelt. Veranstalter von Engagement begeistert.

04.01.2019