Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neuer Yachthafen im Petriviertel eröffnet
Mecklenburg Rostock Neuer Yachthafen im Petriviertel eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 31.08.2015
Ilona Weber (57) aus Rostock mit Ehemann Gunter Weber (56) und den Enkeln Bjarne (3) und Tamara (5) vor dem neuen Hafen. Quelle: Frank Söllner
Rostock

Rostock hat einen neuen Yachthafen: Der Wassersportverein Hanseat Rostock hat am Sonnabend feierlich seine neue Anlage mit 48 Liegeplätzen an der Vorpommernbrücke eröffnet. Mit tausenden Stunden ehrenamtlicher Arbeit hat der rund 100 Mitglieder starke Klub den Hafen selbst aufgebaut.

„Wir können stolz auf das Geleistete sein“, sagte der WSV-Vorsitzende Gerald Bergmann in seiner Rede vor rund 40 Gästen. Rostocks Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke) lobte das Engagement: „Das ist eine Geschichte, die wir in unserer Gesellschaft dringend brauchen. Dass Leute sich zusammenfinden und gemeinsam anpacken.“

Insgesamt kostete der neue Sportbootshafen inklusive Vereinshaus rund 240 000 Euro. Das Land steuerte etwa 115 000 Euro bei. Die 48 Liegeplätze sind bereits vergeben. Es gibt eine Warteliste.



André Wornowski

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

29.08.2015

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

29.08.2015