Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Neues Marteria-Video: „Das Geld muss weg“

Rostock Neues Marteria-Video: „Das Geld muss weg“

In wenigen Tagen erscheint mit „Roswell“ das neue Album des Rostocker Rappers Marteria. Am Freitag hat er dazu sein bereits zweites Musikvideo veröffentlicht. Der Song hat eine klare Botschaft.

Voriger Artikel
Rostocker demonstrieren für Legalisierung von Cannabis
Nächster Artikel
Dierkow bekommt 124 neue Wohnungen

Marteria beim Videodreh zu „Das Geld muss weg“.

Quelle: Ballyhoo Media

Rostock. „Das Geld muss weg“ ist ein klassischer Marteria-Song. Der Rostocker Rapper setzt bei der zweiten Single-Auskopplung seines Albums „Roswell“ auf eine klare Botschaft, einen eingängigen Refrain und ein gutes Musikvideo. Der Clip ist bereits am Freitag auf dem Videoportal YouTube veröffentlicht worden. Innerhalb eines Tages wurde er rund 100.000 Mal angehört.

 

„Das Geld muss weg“ heißt bei Marteria zunächst: Es wird sich was gegönnt. Dem Rostocker war das Hier und Jetzt stets wichtiger als das Bausparziel. Also rät er in seinem Song nun zu dem Erwerb der wirklich wichtigen Dinge: Austern und Sekt („auch wenn’s dir nicht schmeckt“) oder einer Orang-Utan-Patenschaft. Eben, das Geld muss weg. Bei Marteria heißt das aber auch: Geld – die angebliche Triebfeder fast aller Übel dieser Welt – muss endlich Platz machen für ein besseres, ein freieres, ein gerechteres Morgen.

„Roswell“ erscheint noch im Mai

Das Album „Roswell“, das nach einem Ort in den USA benannt ist, wo im Sommer 1947 angeblich ein Ufo abgestürzt sein soll, erscheint am 26. Mai. Es umfasst insgesamt 12 Tracks.

Zwei Konzerte in der Rostocker Stadthalle

Das für den 19. Dezember geplante Konzert in Marterias „Roswell Tour 2017“ in der Stadthalle Rostock war nach kurzer Zeit bereits restlos ausverkauft. Kein Problem für Marteria: Der Rapper kündigt als vorweihnachtliche Überraschung für den 20. Dezember für seine Heimatstadt ein Zusatzkonzert in der Stadthalle Rostock an. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn 20 Uhr.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Politiker wollen Teepott nicht verkaufen

Heute OZ-Forum zum Wahrzeichen / Gute Chancen für Sanierung / Stadt will Landmarke erhalten