Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neues Mitmach-Musical für Schmarl
Mecklenburg Rostock Neues Mitmach-Musical für Schmarl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 16.02.2018
Im Stadtteil- und Begegnungszentrum ist man schon voller Vorfreude auf das bevorstehende Mitmach-Musical für Rostocker Familien. Quelle: Foto: Susanne Gidzinski

Dass Bildung nicht immer eintönig sein muss, will die Rostocker Eltern- und Familienbildung des Charisma e.V. mit einem neuen Vorhaben beweisen. Das Projekt trägt den Namen „Fam(o)us – Das Mitmach-Musical für die ganze Familie“, und zur Teilnahme aufgerufen sind alle Rostocker Familien, die Lust haben, gemeinsam ein eigenes musikalisches Stück zu entwickeln und anschließend aufzuführen. Auch Oma, Opa, Tante und Onkel sind willkommen. Kinder können ab dem Alter von sechs Jahren mitmachen. Für jüngere Geschwisterkinder ist eine Betreuungsmöglichkeit vor Ort gegeben.

„In unserer Vereinsarbeit sind wir häufig mit unterschiedlichsten Problemen und Konflikten von Familien konfrontiert“, erzählt Arne Schneider, Projektleiterin der Eltern- und Familienbildung Rostock.

„Mit dem geplanten Musical wollen wir nun weg von der Problemsicht hin zur Potenzialsicht.“ Mit der aktiven Teilnahme und gestalterischen Freiheit der einzelnen Mitwirkenden soll ein Raum geschaffen werden, in dem eigene, bislang unentdeckte Talente oder auch die von anderen Familienmitgliedern entdeckt und diese möglicherweise auch entfaltet werden können. „Die Zusammenarbeit der Familienmitglieder kann außerdem dazu beitragen, den Zusammenhalt der gesamten Familie zu stärken, was uns ein großes Anliegen ist“, erklärt Schneider.

Voraussetzung zur Teilnahme sei lediglich Freude und Interesse am Vorhaben. Spezielle Vorkenntnisse oder eine künstlerische Vorbildung seien nicht von Nöten, wie Anne Zilling, Mitarbeiterin des Rostocker Eltern- und Familienbildung des Charisma e.V., bestätigt: „Jeder kann sich einbringen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, es geht dabei ausschließlich um den Spaß.“ Dies sei auch der Grund, weshalb noch kein Thema für das geplante Stück ausgesucht wurde. „Es soll gemeinsam entschieden werden wie das Stück aufgebaut und inszeniert werden soll“, berichtet Zilling.

Auf dem Plan stehen unter anderem Singen, Tanzen, Schauspielern sowie die Gestaltung von Bühnenbild und Kostümen. „Um die Mitwirkenden zu motivieren und ausreichend zu unterstützen, haben wir professionell ausgebildete Beistand dazu geholt“, sagt Schneider. Begleitet wird das Projekt durch den Kirchenmusiker Andreas Hain und die Theaterpädagogin Janina Kepp. Sie haben bereits an früheren Programmen des Charisma-Vereins mitgewirkt.

Start der wöchentlichen Veranstaltung ist am 26. Februar im Stadtteil- und Begegnungszentrum Haus 12 in Schmarl. “Wir haben bereits gute Erfahrungen mit solchen Projekten gemacht und freuen uns auch dieses Jahr wieder etwas Neues für die ganze Familie anbieten zu können“, sagt Elke Bohn, Mitarbeiterin im Haus 12. „Wir hoffen sehr, dass sich die Leute trauen und uns bei unserem Vorhaben unterstützen. Gemeinsam können wir sicher ein tolles Stück auf die Beine stellen.“

Wer Lust hat, zusammen mit seiner Familie oder auch nahen Bekannten neue Erfahrungen zu sammeln, ein ganz eigenes Stück zu kreieren und dabei Wert auf eine harmonische und herzliche Atmosphäre legt, der ist beim Mitmach-Musikal im Haus 12 bestens aufgehoben.

Den krönenden Abschluss der aufwändigen Planungen und der fleißigen Proben soll eine Aufführung im Sommer 2018 bieten.

Anmeldung und Termine

Das Mitmach-Musical „Fam(o)us“ startet ab dem 26. Februar 2018. Die Treffen finden jeden Montag jeweils 16.30 Uhr bis 18 Uhr im Stadtteil- und Begegnungszentrum Haus 12, Am Schmarler Bach 1, 18109 Rostock statt. Die Teilnahme ist für jeden kostenfrei und für Geschwisterkinder unter sechs Jahren ist bei Bedarf eine Kinderbetreuung

vor Ort.

Wer an dem Projekt teilnehmen oder sich informieren möchte, kann sich unter ☎ 381/2079161 oder per E-Mail familien@charismarostock.de bei den Verantwortlichen anmelden.

Susanne Gidzinski

Mehr zum Thema

Land sieht keine Notwendigkeit zu kommen

09.02.2018

Nächste Inszenierung von Diakonie und Hanseklinikum

10.02.2018

Domizil und Betreuer für Fundus gesucht / Göhren braucht Hilfe für langfristigen Museumsbetrieb

16.02.2018

Umbau der Kreuzung beginnt nach Ostern / Baukosten steigen um fast 700000 Euro

14.02.2018

Am 25. Februar geht es in Toitenwinkel um Spaß an der Bewegung

14.02.2018

Soziale Projekte stehen in Gelbensande dieses Jahr ganz oben auf der Agenda. Wünsche der Bürger sollen berücksichtigt werden.

14.02.2018
Anzeige