Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Mit Classic light und Musik am Herd zu neuen Zielgruppen
Mecklenburg Rostock Mit Classic light und Musik am Herd zu neuen Zielgruppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 15.03.2019
Der Dirigent Marcus Bosch. Quelle: Cristopher Civitillo
Rostock

Er stellt sich öffentlich mit Musikern und Promis an den Herd, gibt bei Classic light mit Studenten Besuchern die Chance, das Programm selbst mitzugestalten, lässt bei Tutti-Orchester Profis, Halbprofis und ambitionierte Amateure gemeinsam spielen, lädt nach Philharmonischen Konzerten in die Lounge oder organisiert Klassik mit Clubatmosphäre im Rostocker Moya. Marcus Bosch (49) ist bis 2021 Conductor in Residence am Rostocker Volkstheater. Ein Tausendsassa und „Hör-Verführer“, wie ihn der Deutschlandfunk nannte, bei dem sich nur eine Frage stellt: Wann schläft der Mensch?

Tausendsassa und Hör-Verführer

Marcus Bosch stammt aus Heidenheim an der Brenz, wo er seit 2012 auch die Opernfestspiele leitet und zu einem Renommee mit internationalem Anspruch geführt hat. An der Hochschule für Musik und Theater in München hat er eine Professur inne und schult den Dirigentennachwuchs. So ganz nebenbei ist der Musiker, der in seiner Freizeit gern kocht, Gastdirigent am Gewandhausorchester Leipzig, an der Deutschen Oper Berlin, an der Kölner Oper oder der Hamburgischen Staatsoper. Zuletzt war er als Gastdirigent in Katar, Thessaloniki, Wien, Mailand oder Palermo aktiv. In Deutschland hat er seine Spuren als Generalmusikdirektor in Aachen, Nürnberg, Wiesbaden, Saarbrücken oder Halle hinterlassen. Der Sohn brasilianisch-italienischer Eltern wuchs in Heidenheim auf und ist während seiner Laufbahn weltweit aktiv geworden. Nun also Rostock, und das nicht light, sondern als programmatisches Schwergewicht. Zuerst fiel ihm die Fangemeinde an der Warnow auf. „Die Konzerte hier sind enorm gut besucht von einem sehr fachkundigen Publikum. Darauf können wir uns nicht ausruhen. Es bietet uns aber auch die Chance, mit attraktiven Formaten und Ideen, völlig neue Zielgruppen anzusprechen.“ Ohne die traditionelle Klassikgemeinde zu verschrecken.

Nahaufnahme Russland und Prokofjew-Schwerpunkt

Zuletzt widmete er sich mit der Norddeutschen Philharmonie beim Philharmonischen Dreiklang Beethovens Symphonie Nummer 5 und Prokofjews Konzert für Klavier und Prchester Nummer 3, was das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinriss. „Der Mix reize ihn und sein Team. Bei den 7. Philharmonischen Konzerten vom 17. bis 19. März im Großen Haus des Theaters setzt er noch verstärkter auf Licht und Schatten in einem Programm. Schuberts Unvollendete, ein Standardwerk der Klassik, das die letzten 40 Jahre in Rostock nie gespielt worden sei. Dazu Prokofjews Konzert für Violine und Orchester. Licht und Schatten, dunkel und lichtern die Musik.

Mit den Philharmonischen Konzerten will er alte Traditionen bewahren, neue Wege einschlagen, Kontrapunkte und Triggerpunkte setzen. Nahaufnahme Russland zum Beispiel lässt sich als gesellschaftspolitisches Statement verstanden wissen. Die Deutschen haben halt ihre Probleme, das Russische zu fassen. Auf der einen Seite diese großartige Kultur, auf der anderen eine Innen- und Weltpolitik, die immer wieder auf Unverständnis stößt. Dazu der Prokofjew-Schwerpunkt. Außerdem hat es sich die Philharmonie mal erlaubt, bewusst nur auf Solistinnen zu setzen. Beim 7. Philharmonischen Konzert ist das die Violinistin Sophia Jaffè aus Berlin.

Classic Light, Tutti Orchester, Klassik im Club oder Musik am Herd

Als Conductor in Residence – ein Posten, den es wohl weltweit nur in Rostock gibt – ist er zwar kein Chefdirigent mit Professur, aber eben auch kein Gastdirigent für drei Jahre. Bosch ist inhaltlich für einen längeren Zeitraum verantwortlich, gestaltet also das musikalische Programm wie ein Chefdirigent, hat aber keine Hoheit über Personal und Finanzen. Ein Pferdefuß, der auch Vorteile bringen kann, wenn man die Zeit zur Gestaltung nutzt. Übersetzt heißt der Posten: Mach das Beste draus, lass dir was einfallen!

„Wir wollen unser Profil schärfen und uns für neue Zielgruppen öffnen“, sagt Bosch. Classic im Club zum Beispiel hat es zuletzt im Januar im Rostocker Moya gegeben, wo sonst Indie-Pop und Rock das Sagen haben. Im Oktober 2019 folgt die nächste Clubnacht der Philharmoniker dort. Fünf Mal pro Jahr lädt Bosch zu dem Format „Musik am Herd“ in die Rostocker Kunsthalle, wo er morgens um 11 Uhr mit einem Promi aus der Region sowie bekannten Solisten plaudert, kocht, isst, musiziert. Bosch führt durchs Programm und sitzt am Klavier. Zuletzt sind Hans-Jörg Kunze von Aida und Professor Horst Klinkmann seine Gäste gewesen. Am 28. April trifft er sich dort mit dem HMT-Professor und Pianisten Matthias Kirschnereit. Ein weiterer Promi steht noch nicht fest. „Ich glaube, dass bei dem, was wir machen, für jeden etwas dabei ist“, sagt Bosch.

Im nächsten Jahr will er ein Programm mit Game-Musik starten, was einem Spektrum von der Filmmusik bis zu Requiem die Tür öffnet. Classic Light mit HMT-Studenten wird es am 24. März wieder im Kongressaal der Yachthafen-Residenz Hohe Düne geben. „Das ist eine tolle Möglichkeit für Studenten.“ Dort arbeiten vier junge Musiker mit den Profis an einem Programm zusammen, das das Publikum zusammengestellt hat. Zuletzt gab es Griegs Peer-Gynt-Ouvertüre, Ravels Bolero, Smetanas Moldau, die Fledermaus-Ouvertüre und den Donauwalzer von Strauss. Populäre, leichte Töne und anspruchsvolle Musik von den Philharmonikern aus dem Theater.

Formate der Philharmoniker

7. Philharmonisches Konzert im Großen Haus des Volkstheaters: 17. März um 18 Uhr, 18. März um 19.30 Uhr und 19. März um 19.30 Uhr mit Philharmonischer Lounge im Anschluss. Programm: Schuberts „Unvollendete“ und Prokofjews Konzert für Violine und Orchester Nr. 2.

4. Classic Light Wunschkonzert in der Yachthafenresidenz Hohe Düne: 24. März um 11 und 16 Uhr mit Studierenden der HMT.

Musik am Herd in der Kunsthalle Rostock: 28. April ab 11 Uhr mit Marcus Bosch und Matthias Kirschnereit.

3. Barocksaalklassik Bach pur: 28. April 18 Uhr im Barocksaal mit Bachs Brandenburgischem Konzert Nr. 3, Klavierkonzert Nr. 5 und dem Konzert für Oboe, Streicher plus Orchestersuite.

Kindermusikfest – Basteln mit Bach: Am 16. Mai während des 94. Bach-Fests ab 9 Uhr im Rostocker Freizeitzentrum.

Michael Meyer

Das Feuer ist am Freitag in einem Mehrfamilienhaus in der St.-Georg-Straße in Rostock ausgebrochen. Eine 89 Jahre alte Mieterin erlitt eine schwere Rauchvergiftung, auch ein Kleinkind musste ins Krankenhaus.

15.03.2019

Der Liveticker zum Nachlesen: In Mecklenburg-Vorpommern gingen heute Tausende Schüler auf die Straße statt in die Schule. Im Rahmen der Klimaschutz-Demonstrationen „Fridays for Future“ riskierten sie damit Strafen.

15.03.2019
Rostock Bündnis für Wohnen schließt Vereinbarung ab. - Rostock wächst – und hat dennoch Platz für alle.

Trotz des angespannten Mietmarktes hätte die Hansestadt für jeden eine Wohnung, sagt Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Um künftig noch mehr bezahlbare Angebote zu schaffen, haben die Partner vom Bündnis für Wohnen eine Vereinbarung unterzeichnet.

15.03.2019