Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Norma-Stiftung unterstützt Regionalschule
Mecklenburg Rostock Norma-Stiftung unterstützt Regionalschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.09.2017
Der Schulleiter der Regionalschule Dummerstorf, Jens Porteck, freut sich mit den Schülerinnen Tara Benita Schäddel und Sandra Wagner über den Scheck in Höhe von 10000 Euro, den Norma-Niederlassungsleiter Ulrich Schrage gestern übergeben hat. Quelle: Foto: Doris Deutsch

Überraschung: Norma-Niederlassungsleiter Ulrich Schrage kommt mit einem dicken Scheck in die Regionalschule Dummerstorf. 10000 Euro von der gemeinnützigen Manfred-Roth-Stiftung, benannt nach dem 2010 verstorbenen Fürther Unternehmer und Gründer des Lebensmittel-Discounters Norma. „Die Stiftung will damit Bildung und Erziehung fördern“, erklärt Schrage.

„Wichtig ist uns aber gerade hier in Dummerstorf, eine Schulpartnerschaft aufzubauen. Wir brauchen gute Schulabgänger“, sagt Schrage.

Norma baut am Autobahnkreuz A 20 im neuen Gewerbegebiet der Gemeinde ein großes Logistikzentrum. „Am 26. Oktober ist erster Spatenstich“, kündigt Geschäftsführer Schrage an. 100 Mitarbeiter werden hier tätig sein. „Wir nehmen die Kollegen vom jetzigen Standort Demmin mit, wollen aber weiter wachsen“, betont Schrage. Da sei es wichtig, sich rechtzeitig um Nachwuchs zu kümmern.

Schulleiter Jens Porteck freut sich. „10000 Euro, das ist sehr viel Geld“, sagt er und hat auch gleich eine Idee für die Verwendung. „Wir haben ein Schulensemble, in dem 50 Schüler und Lehrer aktiv sind.“ Chor, Schauspielgruppe, Tänzer treten bei verschiedenen Veranstaltungen in der Gemeinde auf. „Für Technik und Kostüme werden wir einen Teil des Geldes nehmen“, sagt Porteck, „aber auch für moderne Unterrichtsmedien benötigen wir Mittel.“ Firmenchef und Schulleiter verabreden schon mal einen Deal, dass das Schulensemble zur Einweihungsfeier des Logistikzentrums, voraussichtlich im September 2018, einen kulturellen Beitrag leistet.

Vor allem aber wollen Schule und Unternehmen in puncto Ausbildung gut zusammenarbeiten. „Perspektivisch wird es aufgrund der demografischen Entwicklung immer schwieriger, Nachwuchs zu finden“, erklärt Schrage. Das Unternehmen wolle sich künftig gut präsentieren. „Wir können den Schülern das Logistikzentrum zeigen, unsere Arbeitsmöglichkeiten vorstellen.“ Die Regionalschule habe ein Projekt „Berufe in der Region“, in dem Firmen aus den Gewerbegebieten der Gemeinde, aber auch aus Rostock eingebunden sind. „Wenn Norma sich in Dummerstorf ansiedelt, ist das für unsere Schüler sehr interessant auch für Praktika“, befindet Porteck.

186 Mädchen und Jungen besuchen die Regionalschule. 22 haben im vergangenen Schuljahr erfolgreich die 10. Klasse abgeschlossen und sind mit einem Ausbildungsvertrag in die Berufswelt gestartet. Ab Klasse 7 werde an der Schule mit Gesprächen, Werkstatttagen, Praktika, Firmenexkursionen versucht, bei Schülern Berufsinteresse zu wecken, sie mit Potenzialanalysen in bestimmte Richtungen zu orientieren. „Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht und wenn es zu Norma kurze Wege gibt, umso besser“, sagt Porteck. Tara Benita Schäddel und Sandra Wagner gehen in die 10. Klasse und auch ihre Berufswünsche wurden durch Praktika untermauert. „Ich möchte zum Zoll“, sagt Tara Benita, Sandra zieht es in die Elektronik. „Eine Schulpartnerschaft muss gelebt und gepflegt werden“, sagt Schrage.

Der Grundstein sei gelegt.

Am 26. Oktober erster Spatenstich für Logistikzentrum

Vom Zentrallager in Demmin beliefert Norma 69 Filialen, davon 58 in Mecklenburg-Vorpommern. 20 Laster, eigene und von Speditionen, sind täglich mit Waren von Demmin aus unterwegs. Der Lebensmitteldiscounter will weiter expandieren in MV und in den Nachbarbundesländern. Deshalb baut das Unternehmen am Autobahnkreuz A 20 in der Gemeinde Dummerstorf im neuen Gewerbepark „Ostsee“

ein großes Logistikzentrum. Auf dem 7,8 Hektar großen Gelände soll am 26. Oktober erster Spatenstich sein.

Doris Deutsch

Pünktlich zum 5. Geburtstag des Darwineums: Das am 24. Juli geborene Affen-Mädchen wurde im Rostocker Zoo getauft. An einer Online-Abstimmung hatten sich runf 7000 Zoofreunde beteiligt.

10.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 25: Das Abendgymnasium - „Jeder hat eine zweite Chance verdient“

Auf dem zweiten Bildungsweg können Erwachsene am Abendgymnasium das Abitur oder einen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 24: Die Krusensternschule - 330 Schüler, 15 Länder und eine Schule

Die gebundene Ganztagsschule setzt auf vorbildliche Berufsorientierung und die Förderung von Schülern aus allen Nationen.

02.02.2018
Anzeige