Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Norma bringt Leben in den „Gewerbepark Ostsee“
Mecklenburg Rostock Norma bringt Leben in den „Gewerbepark Ostsee“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 04.05.2018
Der Richtspruch will begossen werden: Rayk-Robert Wendland, Weko-Bau aus Parchim und Ulrich Schrage, Chef des Logistikzentrums. Quelle: Foto: Thomas Niebuhr
Dummerstorf

Etwa 100 neue Jobs entstehen, doch noch sind die Arbeitsplätze im Bau. Das Handelsunternehmen Norma baut sich ein nagelneues Logistikzentrum direkt an der A 20 in Dummerstorf. Gestern feierte der Investor mit seinen Bauleuten das Richtfest, im September zieht das Warenlager dann von Demmin in den Landkreis Rostock ans Autobahnkreuz um, so der Zeitplan.

Mitgefeiert hat gestern auch Axel Wiechmann (CDU). Norma sei im neuen „Gewerbepark Ostsee“ der Leuchtturm aus dem Süden, erklärte Dummerstorfs Bürgermeister. Für die anderen 2,8 Hektar sei er mit weiteren Logistikunternehmen fast „handelseinig“, auch die lange gewünschte Ansiedlung einer Tankstelle sei zum Greifen nah, erklärt Wiechmann. Namen wollte er gestern noch nicht verraten. Die endgültigen Entscheidungen könnten Ende Mai oder im Juni fallen, wenn die Verträge unterschrieben sind und die Gemeindegremien zugestimmt haben. Auch für die dann noch freien 6000 Quadratmeter im Gewerbegebiet hat Wiechmann nach eigener Aussage schon einen Interessenten.

Vor allem mit dem Argument, gleich zwei Autobahnen, die A 20 und die A 19, direkt erreichen zu können, kann Dummerstorf bei potentiellen Investoren aus der Logistikbranche punkten. So wie beim Lebensmittel-Discounter Norma, erklärt Ulrich Schrage, Geschäftsführer der Logistikzentrum Ostsee GmbH. Die verkehrsgünstige Lage sei einer der wesentlichen Gründe für die Standortentscheidung.

Seit 1991 belieferte das Handelsunternehmen 68 Filialen in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und den nördlichen Teilen von Brandenburg und Niedersachsen von Demmin aus. Doch das Zentrum habe nicht mehr den modernen Anforderungen entsprochen. Von Dummerstorf aus können jetzt bis zu 120 Geschäfte mit Waren versorgt werden, erläutert Ulrich Schrage. Rund 15 Millionen Euro investiert Norma in den Neubau, das Land fördert mit 15 Prozent der Bausumme. Das Warenlager hat eine Gesamtfläche von mehr als 22000 Quadratmetern und kann bei Bedarf um weitere 10000 Quadratmeter erweitert werden.

Kernstück ist neben dem 1600 Quadratmeter großen Verwaltungstrakt die 20000 Quadratmeter große Lagerfläche mit Hochregalen, wo mit modernster funkgesteuerter Lagertechnik gearbeitet wird. 1700 Quadratmeter sind im neuen Zentrum für das Kühlhaus vorgesehen und etwa 500 Quadratmeter für Werkstatt sowie Technik. Norma setzt beim Neubau nach eigenen Angaben wie in den anderen Logistikzentren auf modernste Gebäudetechnik zur effizienten Beheizung. Zusätzlich erzeugt eine Photovoltaikanlage auf dem Dach Strom. 46 Lkw können gleichzeitig Waren bringen oder abholen. Rund 1450 Filialen hat das Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Österreich und Tschechien.

Neu im Logistikzentrum ist die Tiefkühlabteilung, erklärt Ulrich Schrage. Schon deshalb werden mehr Mitarbeiter als in Demmin benötigt. Gut 100 sollen es zukünftig sein. Ulrich Schrage freut sich, dass die allermeisten bisherigen Mitarbeit das Angebot annahmen, im Logistikzentrum zu bleiben und nach Dummerstorf zu pendeln. Es sei wichtig, dass auch die Erfahrung der Beschäftigten mit umzieht.

120 Filialen können beliefert werden

Der Lebensmittel-Discounter Norma besitzt nach eigenen Angaben ein Netz von mehr als 1450 Filialen in Deutschland, Frankreich, Österreich und Tschechien. Diese werden von 13 Logistikzentren versorgt. Vom Zentrallager in Demmin beliefert Norma aktuell 68 Filialen, davon 58 in Mecklenburg-Vorpommern und weitere in Schleswig- Holstein sowie den nördlichen Teilen von Brandenburg und Niedersachsen. Von Dummerstorf aus können zukünftig bis zu 120 Filialen mit Waren versorgt werden. Das Zentrum verfügt über eine Gesamtfläche von 22100 Quadratmetern. Die neue Logistikhalle hat eine Fläche von etwa 20000 Quadratmetern. Neu ist ein Tiefkühlbereich. 45 Lastwagen können an die Halle andocken.

Thomas Niebuhr

Für die Segler der Warnemünder Woche kommt ein Ponton

04.05.2018

Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Gesellschaft beim Empfang im Apollosaal des Hauses

04.05.2018

Die Liebe zum Norden, zu eindrucksvollen Landschaften und zum Wasser ist es, was die beiden Hobbyfotografen Anja Giske und Jörg Asmus vereint.

04.05.2018
Anzeige