Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
OZ LESERBRIEFE

OZ LESERBRIEFE

Reiner Populismus. Fahren Sie mal mit 30 durch Rostock. Und was sagen dazu Wirtschaft und Handwerk? Ich glaube kaum,dass die davon begeistert sind. Es sollten endlich die vorhandenen Geschwindigkeitsbegrenzungen kontrolliert und durchgesetzt werden.

ich die vorhandenen Geschwindigkeitsbegrenzungen kontrolliert und durchgesetzt werden. Holger Klein, Lütten Klein Was für'n Unsinn...

Zum gleichen Thema Was soll denn dieser Quatsch.Für Tempolimit 130 auf Autobahnen habe ich noch Verständnis, aber innerorts auf 30 km/h, dass ist ja totaler Blödsinn. Oder arbeitet die Verkehrswacht mit der Umweltbehörde zusammen, damit im Ergebnis alle Innenstädte für Autos ohne Plakette gesperrt werden?

Albrecht Schneider, Brinckmansdorf Im Stadthafen stört Krach nicht so Zu: Schausteller kämpfen um Platz für Weihnachtsmarkt (OZ v. 6. April) Wieviele der Gewerbetreibenden, die vorsorglich gegen den Standort unseres Theaters auf dem Bussebart protestieren, sind eigentlich Rostocker? Und könnte der Rummel zu Weihnachten nicht unten am Stadthafen stattfinden, da stört der unweihnachtliche Krach auch nicht so. Karola Lemke Das fahrende Volk will bestimmen Zum selben Thema Ist es nicht eine absurde Rostocker Geschichte: Das „fahrende Volk“ der Schausteller versucht zu bestimmen, wie ein städtisches Areal die verbleibenden elf Monate des Jahres nach dem Weihnachtsmarkt (nicht) genutzt werden darf? Dr. Horst Grünwoldt, Stadtmitte Dank an Retter in der Not Zu: Wasserrohrbruch Die Wohnung steht zehn Zentimeter unter Wasser. Unsere 86 Jahre alte Mutter ist geschockt. Aber nicht nur ihre nette Nachbarin und die Feuerwehr stehen ihr sofort zur Seite, sondern auch der Hausmeister und Vertreter der WG Schifffahrt Hafen. Alles wird organisiert: Möbel ausgelagert, Wohnung saniert und altersgerecht hergerichtet. Für die Betreuung und Hilfe unseren Dank.

Familie Hesse und Marianne Scherer

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Trauer bei den Seglern: Ex-Weltmeister Bier ist tot

Der Rostocker wurde nur 54 Jahre alt. Er litt seit Jahren an einer schweren Krankheit. Als Aktiver feierte Bier im 470er, Pirat und Flying Dutchman große Erfolge. Seine Weggefährten sind bestürzt.