Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ortsbeirat stimmt Ideenwettbewerb zur Nordkante zu
Mecklenburg Rostock Ortsbeirat stimmt Ideenwettbewerb zur Nordkante zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.04.2013
Stadtmitte

Zwei Mitglieder gehören zudem zur Jury.

„Es geht ja zunächst nicht um den Bau, sondern um den Wettbewerb“, sagt der Ortsbeiratsvorsitzende Werner Simowitsch (Linke). Dennoch haben die Beiratsmitglieder ihre Vorstellungen für eine künftige Bebauung erörtert. „Die Kirche darf nicht zu Schaden kommen und die Sicht sollte nicht gestört werden“, so Simowitsch. Außerdem solle die Fassade der historischen Häuserzeile entsprechen.

Generelle Einwände gegen künftige Bauvorhaben am Neuen Markt gebe es im Ortsbeirat nun nicht mehr. Zudem sitzen mit Andreas Herzog und Reingard Kraeft (beide SPD) zwei Beiratsmitglieder in der Jury des Ideenwettbewerbs. Zwei Phasen wird es bei der Ausschreibung geben. Bis August läuft die erste, wo Vorschläge aus dem gesamten EU-Raum eingereicht werden können. Daraus sucht die Jury fünfzehn Ideen für die zweite Phase aus. Im November soll der Sieger dann feststehen. „Das kann sich noch lange hinziehen“, sagt Werner Simowitsch.

Als sicher gilt, dass die Stadt ein neues Verwaltungsgebäude errichten möchte. Die übrigen Grundstücke sollen verkauft und von Investoren entsprechend der städtebaulichen Vorgaben umgesetzt werden.

Beim Ideenwettbewerb steht nicht nur eine mögliche Bebauung der Nordkante im Fokus. Das Gebiet hinter dem Rathaus solle ebenso mit einbezogen werden wie die Krämerstraße und der Vogelsang. „Es wird noch viele Schritte geben, bis gebaut werden kann“, so Simowitsch.

Jens Barkhorn