Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ostsee-Sparkasse lädt zum Eislaufen ein
Mecklenburg Rostock Ostsee-Sparkasse lädt zum Eislaufen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 03.12.2018
Johanna Schubert (r.) und Gina Brzezinski freuen sich auf viele Besucher. In den kommenden zwei Wochen kann im Friedhofsweg vor der Ospa-Zentrale auf 150 Quadratmetern eisgelaufen werden. Quelle: OVE ARSCHOLL
Stadtmitte

Für die Vorweihnachtszeit hat sich die Ostsee-Sparkasse (Ospa) ein ganz besonderes Highlight ausgedacht. Zwei Wochen lang können Besucher vor dem Geschäftssitz am Vögenteich eislaufen. Und es wird noch besser: Bahn und Schlittschuhverleih sind kostenlos. „Es gibt in der Hansestadt nichts Vergleichbares“, erklärt Ospa-Sprecher Ronny Susa. Weil so etwas dem Weihnachtsmarkt noch fehle, steht die einzige Open-Air-Natureisbahn in Rostock nun am Vögenteich. Es wird auch Aktionen mit Rostocker Vereinen wie Empor, Hansa oder Eiskunstläufern auf dem Glatteis geben.

Die neue Eislaufbahn ist weder synthetisch noch überdacht. „Damit sind wir einzigartig in Rostock“, sagt Susa. Auf 150 Quadratmetern können Besucher sich bis zum 15. Dezember vergnügen. 200 Schlittschuhpaare stehen zum Ausleihen bereit sowie Eislaufhilfen und Sturzhelme. Die Bahn ist täglich, außer am Sonntag, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. „Aufgrund unserer Betriebsfeier schließt die Eisbahn am kommenden Freitag schon 15 Uhr“, so der Ospa-Sprecher. Mit der Aktion wolle die Sparkasse öffentlich auftreten und der Region etwas zurückgeben.

Für den Aufbau der Anlage sind René Blunk und sein Team von der Firma „Fungee“ aus Schwerin verantwortlich. Blunk ist spezialisiert auf das Bauen von Eisbahnen. Für die Rostocker Natureisbahn werden 12 Kubikmeter Wasser über den gesamten Zeitraum benötigt. „Gefroren wird das Wasser dann von unten. Wie eine Fußbodenheizung, nur andersrum“, sagt der Fachmann. Die Anlage erzeuge etwa 2000 Euro Stromkosten. Ein Wert, der sich absolut im Rahmen befinde, erklärt Blunk. Auch die Schlittschuhe werden von der Schweriner Firma zur Verfügung gestellt.

Vereine wirken mit

Jeweils am Mittwoch präsentiert der Rostocker Eiskunstlauf Verein eine Eislaufshow. Die 10- bis 19-jährigen Mädchen geben am Ospa-Zentrum einen kleinen Einblick in die glitzernde Welt des Eiskunstlaufs. Am 4. Dezember wird der HC Empor Rostock zu Gast sein und eine „Freeze Challenge“ durchführen. Zwischen 15 und 17 Uhr stehen die Handballspieler des Drittligisten für ein Kennenlernen bereit. Bei so einem Event dürfe auch Hansa Rostock nicht fehlen. Am 11. Dezember wird sich der Fußballclub beim Eisstockschießen versuchen. Für Autogramme und Fotos stehen die Spieler ab 16.30 Uhr bereit. Und ob die Basketball-Profis und Cheerleader der Seawolves auch auf dem Eis eine gute Figur machen, zeigt sich am 12. Dezember. Den Abschluss der Aktion bilden die Zweitliga-Footballer Rostock Griffins beim Ospa-Eislaufen am 15. Dezember von 15 bis 17 Uhr.

Die Ospa lädt jeden ein, der sich bei einer Runde Eisstockschießen ausprobieren oder nach der Eisshow des Rostocker Eiskunstlauf Vereins direkt selbst ein Tänzchen aufs Eis legen möchte.

Auch Lehrer haben die Möglichkeit, mit ihren Schülern aufs Glatteis zu gehen und den Sportunterricht auf die Eisbahn zu verlegen. Anmeldungen nimmt Ronny Susa entgegen. Kontakt:0381 / 643 1216 oder rsusa@ospa.de. Weitere Infos: www.ospa.de/eisbahn

Wünscheerfüller gesucht

Mit einer weiteren Weihnachtsaktion möchte die Ospa Wünsche erfüllen. Dazu lädt die Sparkasse ein, Präsente für Heim-Kinder unter die Weihnachtsbäume in den Filialen zu legen. Noch bis Mittwoch, den 19. Dezember, kann jeder sein kleines Geschenk für ein Kind abgeben. Zum Weihnachtsfest werden die Gaben dann in den Kinderheimen verschenkt.

Lea-Marie Kenzler

John Dew inszeniert „Fidelio“ am Rostocker Volkstheater. Am 7. Dezember ist Premiere. Im Interview sprach er über seine erste Begegnung mit der Oper und seine verrücktesten Inszenierungen.

03.12.2018

Nach dem kuriosen Unfall am Wochenende geht der Betrieb bei Ikea in Rostock uneingeschränkt weiter. Für die Fahranfängerin, die in das Möbelhaus gerast war, wird es aber richtig teuer.

04.12.2018

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wies eine Beschwerde der Volkstheater Rostock GmbH gegen eine Entscheidung des Rostocker Oberlandesgerichts ab. Damit ist endgültig geklärt, dass die Kündigung von Sewan Latchinian als Intendant nicht rechtens war.

03.12.2018