Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ostseeschnäpel: Bestände sollen stabilisiert werden
Mecklenburg Rostock Ostseeschnäpel: Bestände sollen stabilisiert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:05 12.03.2018
Fisch mit Nase: Der Ostseeschnäpel – auch Steinlachs genannt – lebt in der Ostsee und wird in Aquakulturen gezüchtet. Quelle: Thomas Haentzschel
Rostock

Die Bedeutung des Ostseeschnäpels - ein unter Kennern beliebter Speisefisch - nimmt zu. „Mittlerweile besteht nach dem Ostseeschnäpel eine größere Nachfrage, als an Restaurants und Großhändler geliefert werden kann“, erklärt der Vize- Vorsitzende des Landesverbands der Kutter- und Küstenfischer MV, Michael Schütt.

Weil das so ist, will das Schweriner Fischereiministerium die Ostseeschnäpel-Bestände in Mecklenburg-Vorpommern stabilisieren. Ziel sei eine Population, „die ohne unterstützende Besatzmaßnahmen auskommt“, sagt Agrarminister Till Backhaus (SPD). Entsprechende Forschungen würden bis 2021 mit insgesamt 880000 Euro aus EU- und Landesmitteln gefördert.

OZ

Das Stralsunder Straßenbauamt, zuständig für Rostock und den Landkreis Rostock, hat seine Pläne für 2018 vorgelegt. An vielen Stellen muss die Fahrbahndecke erneuert werden, was zu einigen Vollsperrungen führt.

12.03.2018

Die Bürgerschaft will kein Geld für das geplante Riesenradtreffen rund um die Rostocker 800-Jahr-Feier bereitstellen. Rathaus-Chef Roland Methling ist das egal: Er will das Geld trotzdem ausgeben - und nimmt sogar juristischen Ärger in Kauf.

12.03.2018

Das Team von vital & physio Rostock präsentiert kurze Übungen, mit denen man sich im Berufsalltag fit halten kann.

14.03.2018