Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ostseewelle-Moderatorin Andrea Sparmann hat ihr Kind verloren
Mecklenburg Rostock Ostseewelle-Moderatorin Andrea Sparmann hat ihr Kind verloren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 13.04.2018
Andrea Sparmann. Foto: Frank Söllner Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Rostock

Traurige Nachrichten von Ostseewelle-Moderatorin Andrea Sparmann: Die Radio-Journalistin, die Anfang Februar mit starken Blutungen in die Rostocker Südstadt-Klinik eingeliefert worden war, war damals im vierten Monat schwanger. Jetzt hat sie ihr Kind verloren – im sechsten Schwangerschafts-Monat.

In einer Not-OP brachte die 36-Jährige das Kind auf die Welt, doch der kleine Junge starb. „Ich habe noch nie so sehr geliebt, wie ich dieses Kind geliebt habe“, sagte sie gegenüber der OZ. „Es starb und das tut unendlich weh.“

Sie sei in Gedanken „bei allen Mamis und Papis, die ein ähnliches Schicksal teilen müssen. Und ich hoffe, dass sie wie ich eine Familie haben, die sie in dieser schlimmsten Phase ihres Lebens unterstützen kann.“

„Ich bin voller Schmerz, mein Herz blutet“, schreibt sie im sozialen Netzwerk Facebook. „Ich weiß jetzt, wie es sich anfühlt... am Boden zu liegen. Ich habe gekämpft und trotzdem verloren.“

Andrea Sparmann hat sich ganz bewusst entschieden, in die Öffentlichkeit zu gehen. Jetzt wünschen sie und ihr Mann Marten (36) sich vor allem Ruhe und Zeit für sich.

Thomas Luczak

Mehr zum Thema

404 Mädchen und Jungen feiern in den kommenden Wochen ihre Jugendweihe in Greifswald

14.04.2018

Kinderbetreuer aus Vorpommern- Rügen kämpfen für eine bessere Entlohnung. Gestern gab es vor Gericht einen ersten Erfolg.

16.04.2018

Bürgerinitiative hat über 4000 Unterschriften in vier Wochen gesammelt

17.04.2018

Vor dem Rostocker Landgericht begann der Prozess gegen einen Neurochirurgen, der eine Frau unnötig operiert und die OP dann auch noch verpfuscht haben soll.

12.04.2018

Seit Donnerstag muss sich ein 54-jähriger Chirurg vor dem Rostocker Landgericht wegen schwerer und gefährlicher Körplerverletzung verantworten. Er hatte einer Patientin bei einer überflüssigen Operation bleibende Schäden zugefügt.

12.04.2018

Footballer tragen Ende ihr Heimspiel Ende Mai gegen die Berlin Adler in der großen Fußball-Arena von Hansa Rostock aus.

15.04.2018
Anzeige