Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
„Perfect Look“: Rostocker verteidigt Titel

Südstadt „Perfect Look“: Rostocker verteidigt Titel

Die Messe der Friseure und Kosmetiker soll auch das Nachwuchsproblem lösen.

Voriger Artikel
Drehstart: Neuer Fall für die Polizeiruf-Kommissare
Nächster Artikel
Empor will Bilanz gegen Schwartau aufbessern

Marko Reimann frisiert nicht nur Hannelore Rösler gern. Am Sonntag will er auf der „Perfect Look“ seinen Titel verteidigen.

Quelle: Claudia Tupeit

Südstadt. Haarige Trends gibt es derzeit viele. Nur fehlt es an genügend jungen Menschen, die die Ideen auf den Köpfen der Kunden umsetzen. Mit der Messe „Perfect Look“ soll am Sonntag auch dem Nachwuchsmangel der Kampf angesagt werden. 29 Teilnehmer werden dann bei verschiedenen Wettbewerben ihr Talent zeigen. Zum ersten Mal nicht wie gewohnt in der Hansemesse, sondern in der Stadthalle. „Sie liegt schön zentral“, sagt Kay-Uwe Teetz, Geschäftsführer der Landesinnung des Friseurhandwerks und der Kosmetiker Mecklenburg-Vorpommern, die die Messe veranstaltet.

„Wir wollen junge Leute für die Zunft begeistern“, sagt Michael Meuser, Fachbereichsleiter der Landesinnung. Mit seinen 69 Jahren steht Meuser wie eh und je mit Kamm und Föhn hinter den Kunden in seinem Neubukower Salon. „Es macht einfach großen Spaß“, sagt der Friseurmeister. Das müsse der Jugend vermittelt werden.

„Haare sind ja immer ein wichtiges Thema“, sagt einer, der es wissen muss. Marko Reimann ist seit dem ersten Lehrtag 1996 mit viel Leidenschaft dabei. Färben, Schneiden, Waschen oder Föhnen — er mache alles gleich gern, sagt der 33-jährige Friseur vom HCT-Team im Hopfenmarkt. Am Sonntag möchte er seinen Landesmeistertitel verteidigen. An einem Model mit langen Haaren absolviert er zwei Prüfungen. „Einmal das offene Haar in kurzer Zeit frisieren“, beschreibt Reimann die erste Hürde. Dann wird‘s kniffliger: Dieselbe Dame bekommt eine Hochsteckfrisur verpasst. „Ich habe mir eine Rostockerin selbst ausgesucht und trainiere schon lange“, sagt der amtierende Landesmeister aus Mecklenburg-Vorpommern.

Überzeugt von seiner Leistung ist die Kundin Hannelore Rösler. „Herr Reimann hat mich schließlich schon für hunderte Hochzeiten schick gemacht.“ Natürlich nicht für so viele eigene — Rösler war mal Standesbeamtin und ist heute als freie Festrednerin unterwegs. Sie wolle sich seine Präsentation am Sonntag keinesfalls entgehen lassen, sagt sie.

Daneben können Besucher einen ganzen Tag Haartrends begutachten. „Den Bob in jeglicher Variation und vor allem helle Farben für sie und ihn“, benennt Michael Meuser die wichtigsten Neuheiten.

Außerdem gibt es unter dem Motto „Ein Tag im Zauberwald“ den Wettbewerb im Nageldesign zum siebten Mal. Auch Haar-Tattoos, also rasierte Muster auf dem Kopf, eine Modenschau und die Show von Friseur-Weltmeisterin Brigitte Wildangel sollen nicht nur Fachleute locken.

„Perfect Look“: Sonntag, 14. April, 9-18 Uhr, Stadthalle, Eintritt: 15 Euro

Nun in der Stadthalle
3000Besucher sind nach Veranstalterangaben 2012 auf der „Perfect Look“-Messe gewesen. Dieses Jahr ist sie zum ersten Mal in der Stadthalle untergebracht. Eine weitere Änderung neben dem Umzug: Die geplante Vorabendveranstaltung, die intern auf den Messetag einstimmen sollte, fällt aus. Der Grund: zu wenige Anmeldungen.

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ran an den Rost: Rostock ist heiß aufs Grillen

Barbecue-Fans nutzen schönes Wetter und feuern an / Stadt erlaubt Grillpartys in Parks und am Strand / Am Warnowufer hat der Hafenvogt Feiernde im Blick