Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Pizza, Pasta, Pollo picante und Piano

Pizza, Pasta, Pollo picante und Piano

Das Restaurant Vapiano am Neuen Markt feierte Geburtstag mit einer Charity-Auktion für den guten Zweck.

Voriger Artikel
Polizei: Elfjähriger überfällt Seniorin
Nächster Artikel
Zeitreise: Zwischen Bandprobe und Fahnenappell

Drei Nudelfreundinnen: Lisa-Marie Stümann , Antje und Kirsten Butschkau genießen die Feier. Fotos (3): Andreas Golz

Stadtmitte — Sieh an, die Italiener! „Chi va piano, va sano e va lontano“, zu Deutsch ungefähr: Wer alles gelassener angeht, lebt gesünder und länger. Das ist doch mal ein weises Wort, wie geschaffen als Leitspruch für das Restaurant „Vapiano“, das am Sonnabend seinen zweiten Geburtstag feierte.

Piano? Von wegen! Party! Vapiano-Geschäftsführer Benny Müller mittendrin. „Noch herrscht Chaos, aber es wird ruhiger“, prophezeite er. Da dominierte der unbedingte Drang nach Pizza, Pasta, Pils oder Prosecco die Szenerie. Müllers Mitarbeiter in Hochform. Spaghettigleich schlängelte sich Kellnerin „Swany“ Swantje Mahnke durch die Massen. „Geniales Team, es macht riesigen Spaß“, verriet sie im Vorbeihuschen. Lisa-Marie Stümann und die Schwestern Antje und Kirsten Butschkau gaben sich als Nudelfreunde zu erkennen.

So dreimal im Monat seien sie hier, man treffe sich entspannt mit Freunden, erzählten die jungen Damen.

„Unser Credo: Alles frisch und individuell zubereitet“, erklärte Benny Müller . Pizza nach eigenem Gusto? Nur zu! „Kein 0815-Essen, sondern variantenreich“, lobte Tina Schöne , die mit Sarah Göhler („Die frischen Zutaten verschaffen ein gutes Gefühl“) relativ häufig wegen des schönen Ambientes das Restaurant besucht und nun eine leckere Ratatouille verspeist. Marineoffizier Simon Stuhde war der Befehlsempfänger seiner Freundin Katharina .

„Sie ist großer Vapiano-Fan und nimmt mich mit“, erklärte er. Ihr Dauerbrenner: „Pollo picante. Das ist ein scharfes Pastagericht mit Hühnchen“, klärt Stuhde auf.

Die Freundinnen Birgit Kluge und Andrea Weinke-Lau waren das erste Mal im Vapiano. Ihr Favorit? „Pizza“, kam es unisono. „Denn hätte ich die Pizza heute hier gestern gegessen, dann hätte ich die gestern anderswo nicht angerührt“, sprach klug Frau Kluge.

„Ich bin extra wegen der Pizza-Teller hier“, verriet Andrea Weinke-Lau aus Groß Laasch. Daniel Ogrzewalla und Matthias Potschwadek von der Veranstaltungsagentur Hai-End-Event, hatten den Vapiano-Geburtstag ausgestattet und dabei eine Charity-Auktion zugunsten des Kinderkrebshilfevereins initiiert. Betroffene Kinder malten auf einem Workshop im Februar Bilder zum Thema Italien mit Pizza und Pasta. Andrea Weinke-Lau druckte die besten Motive auf Pizzateller, die nun versteigert wurden. „350 Euro kamen zusammen“, zeigte sich Matthias Potschwadek zufrieden.

Geburtstagsparty bis in den frühen Morgen. Danach piano. Jedenfalls bei Vapiano. Andreas Golz

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Teepott: Müssen Mieter raus?

Für die Sanierung des maroden Warnemünder Wahrzeichens könnte eine vorübergehende Räumung des Gebäudes nötig werden.