Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Die Bürger direkt beteiligen
Mecklenburg Rostock Die Bürger direkt beteiligen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:48 29.08.2013
Steffen Wiechmann.

Steffen Wiechmann (37) tritt als parteiloser Kandidat an. Aufgewachsen ist er in Lütten Klein, von Beruf Tischler. Er engagiert sich für das maritime Erbe Rostocks, organisierte Proteste gegen die Verschrottung der „Georg Büchner“.

Warum stellt er sich der Wahl: Ich würde vor allen wichtigen Abstimmungen im Bundestag zuvor Bürgerbefragungen in Rostock initiieren. Und wir müssen uns Gedanken darüber machen, wie die Demokratie der Zukunft aussieht. Wir brauchen mehr direkte Beteiligung.

Es gibt Menschen in meinem Umfeld, die bekommen nach über 45 Arbeitsjahren, teilweise sogar im Drei-Schicht- System, noch nicht einmal 700 Euro Rente. Eine bodenlose Frechheit! Ich fordere einen Mindestlohn, der so hoch ist, dass sich nach 45 Beitragsjahren auch ein Rentenanspruch von mindestens 1000 Euro ableiten lässt. Ich fordere die Mindestrente ab dem 65. Lebensjahr.

Ehrenamtlich aktiv war ich in den letzten 20 Jahren. Ich betreute Kindergruppen in Ferienlagern, engagierte mich gegen Rechtsextremismus, organisierte Gedenkstättenfahrten für Jugendliche, beschäftigte mich mit Kinderrechten. Die UN-Kinderrechtskonvention muss im Grundgesetz verankert werden. Es geht nicht nur um Schutz, sondern Beteiligung. Wer eine kinderfreundliche Gesellschaft will, muss Anliegen und Wünsche der Kinder ernst nehmen, sie an Gestaltungsprozessen beteiligen. Wenn es nach den Kindern ginge, hätte sicher schon heute jeder Spielplatz eine Toilette.

Statt mehr Geld für Rüstung und Militär fordere ich mehr Geld für Friedensforschung, soziales Konfliktmanagement. Das bedingungslose Grundeinkommen wäre ein deutlicher Schritt hin zu einer humanen gleichberechtigten Gesellschaft. Eine Finanztransaktions- und eine Vermögenssteuer sind längst überfällig.

OZ

Anzeige