Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Für Mindestlohn und gute Bildung
Mecklenburg Rostock Für Mindestlohn und gute Bildung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:49 29.08.2013
Kandidat der SPD: Christian Kleiminger.

Rot-Grün statt Schwarz-Gelb

Politikwechsel in Deutschland: gute Löhne, gerechte Bildung, bezahlbare Mieten, gute Renten in Ost und West sowie eine bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen.

Ordnung am Arbeitsmarkt

Niedriglöhne, von denen man seine Familie nicht ernähren kann, müssen der Vergangenheit angehören. Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohnes ab 1. Februar 2014 von mindestens 8,50 Euro in Ost und West.

Gute Rente in Ost und West

Ich setze mich für Renten ein, die den Lebensstandard im Alter sichern. Die SPD hat ein schlüssiges Rentenkonzept entwickelt, das etwa eine Solidarrente von mindestens 850 Euro und eine verbesserte Erwerbsminderungsrente vorsieht.

Gute Bildung — gerecht, gebührenfrei

Eine rot-grüne Bundesregierung wird ab 2014 bis zu 20 Milliarden Euro zusätzlich in Bildung investieren. Für gerechte Bildung, gebührenfrei von der Kita bis zur Uni. Dafür soll auch das unsinnige Betreuungsgeld abgeschafft werden.

Bezahlbares Wohnen

Ich möchte moderne und bezahlbare Wohnungen in lebendigen Nachbarschaften. Die SPD wird in einer rot-grünen Bundesregierung eine Mietpreisbremse für Neuvermietungen einführen. Maklergebühren soll zukünftig derjenige bezahlen, der den Makler beauftragt hat.

Energiewende als Chance für Region

Die Energiewende ist eine große Chance, gerade auch für die Region Rostock. Hier können weitere gute Arbeitsplätze entstehen.

Gute Gesundheit, menschenwürdige Pflege für alle

Ich setze mich für eine Bürgerversicherung ein. Die SPD will mit einer umfangreichen Pflegereform Angehörige besser unterstützen und Pflegekräfte besser bezahlen. Der altersgerechte Umbau von Wohnungen muss gefördert werden.

Moderne Gesellschaft

Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist noch immer nicht erreicht. Rot-Grün wird ein Entgeltgleichheitsgesetz auf den Weg bringen.

Kampf gegen Rechtsradikalismus und Intoleranz

Engagement gegen alte und neue Nazis ist mir wichtig. Deshalb engagiere ich mich auch als Schirmherr des Aktionsprogramms „Schule gegen Rassismus“ in Lichtenhagen.

Präsenz in der Region

Die Region Rostock wird weiter gute Perspektiven haben, wenn wir Wissenschaft und Forschung und die Region als Standort etwa für Offshore-Technologien stärken, Bahnverbindungen weiter verbessern.

Christian Kleiminger
1965 in Osnabrück-Nahne geboren, Lehre bei der früheren Gewerkschaftsbank BfG, dann Jurastudium. Schon als Schüler wurde Kleiminger 1983 Mitglied der SPD. Seit 20 Jahren lebt der Rechtsanwalt in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt in Rostock, ist aktiv in der Arbeiterwohlfahrt und seit 2002 deren Vorsitzender. Kleiminger war jahrelang Mitglied des Ortsbeirats der KTV, von 2000 bis 2007 Vorsitzender des Zoobeirats. Von 2005 bis 2009 war er im Bundestag, gehörte dem Gesundheitsausschuss und dem Ausschuss für Arbeit und Soziales an. 2006 bis 2009 war er Vorsitzender des Stiftungsrates der Bundesstiftung „Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte HIV-infizierte Menschen“, seit 2007 ist er Schirmherr des Aktionsprogramms „Schule ohne Rassismus“ an der Hundertwasser-Gesamtschule Lichtenhagen.

OZ

Anzeige