Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Kommunen im ländlichen Raum stärken

Politik Kommunen im ländlichen Raum stärken

Hartwig Kurth, geboren am 15. Juli 1950, möchte Bundestagsabgeordneter für die Partei Freie Wähler werden. Der 63-Jährige ist Unternehmer in Nossentiner Hütte.

Voriger Artikel
Experte: Werften nutzen vermehrt 3D-Computergrafik
Nächster Artikel
HC Empor verlängert Vertrag mit Trainer Trtik

Hartwig Kurth (63) ist ein Gegner der Wolfsansiedlung.

Hartwig Kurth, geboren am 15. Juli 1950, möchte Bundestagsabgeordneter für die Partei Freie Wähler werden. Der 63-Jährige ist Unternehmer in Nossentiner Hütte. Er engagiert sich seit einigen Jahren in der Kommunalpolitik. Hartwig Kurth ist im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte politisch im Kreistag tätig und Mitglied im Kreisausschuss sowie im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kreisentwicklung.

Warum stellt er sich der Wahl: Ich bin bodenständiger Landwirt und Unternehmer und Kommunalpolitiker. Bis zur Kreisgebietsreform 2011 war ich Mitglied der Partei CDU. Seit über 20 Jahren bin ich Vorsitzender vom Sport- und Freizeitverein Nossentiner Hütte, einem Verein mit 130 Mitgliedern. Ich setze mich besonders ein für die Stärkung der Kommunen im ländlichen Raum. Weiterhin bin ich Gegner der Wolfsansiedlung. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Mittelstandspolitik.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Hansaviertel: Stadtteil der Krähen

Rund um den Platz der Freiheit sind die Anwohner massiv genervt. Die Stadt Rostock kann nicht helfen.