Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Polizei sucht Zeugen nach schwerer Brandstiftung
Mecklenburg Rostock Polizei sucht Zeugen nach schwerer Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 12.02.2018
Unbekannte haben diesen Sperrmüllhaufen angezündet. Die Polizei sucht nun Zeugen. Quelle: Foto: Stefan Tretropp

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Patriotischen Weg ist am Sonntagmorgen eine Person leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei haben bisher unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden gegen 5 Uhr einen Sperrmüllhaufen entzündet, welcher direkt vor dem Mehrfamilienhaus in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt gelagert war.

Durch den Brand wurden die Gebäudefassade, Kellerräume und eine Hochparterrewohnung beschädigt. Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude kurzzeitig. Die leichtverletzte 19-jährige Mieterin einer Wohnung wurde durch Rettungskräfte aufgrund von Problemen mit der Atmung zur weiteren Untersuchung in die Klinik gebracht. Der Sachschaden wird auf 20 000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Tätern geben können oder andere ungewöhnliche Beobachtungen zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Rostock unter der Telefonnummer ☎ 03 81 / 46 16 16 16, bei der Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

OZ

Mehr zum Thema

Ein SPD-Vorsitzender stürzt im Adenauer-Haus der CDU: Diese jetzt schon historische Regierungsbildung bekommt am Ende eine besonders dramatische und tragische Note. Statt Martin Schulz soll es künftig Andrea Nahles für die Sozialdemokraten richten.

07.03.2018

Am 21. April kommt die Vanessa Mai in die Rostocker Stadthalle – vorab spricht die Sängerin über ihren Erfolg, das Showgeschäft und ihr Selbstbild.

16.02.2018

Nach sieben Jahren geht am 31. August die erste Amtszeit des 54-Jährigen zu Ende. Der Gymnasiallehrer will wieder zur Wahl des hauptamtlichen Gemeindeoberhauptes von Binz im Mai antreten. Warum, erzählt er im OZ-Interview.

16.02.2018

Flexible Fahrpläne, grüne Antriebe und fairere Tarife: Die RSAG plant den Nahverkehr 2030

12.02.2018

Das Amt für Umweltschutz konnte keinen unzumutbaren Lärm feststellen. Jetzt sollen Anwohner Problempunkte nennen.

12.02.2018

Mehr als 9000 Besucher bei Murmel-Schau auf dem „Tradi“

12.02.2018
Anzeige