Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Leistung unterschätzt: Autofahrer demoliert Porsche in Rostock
Mecklenburg Rostock Leistung unterschätzt: Autofahrer demoliert Porsche in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 14.03.2019
32-Jähriger unterschätzt 500-PS-Porsche - Heckantrieb bricht aus, hochwertiger Wagen in Rostock-Dierkow bei Unfall geschrottet Quelle: Stefan Tretropp
Rostock

Der Fahrer eines hochwertigen Porsche mit satten 500 PS unter der Haube hat am Donnerstag, dem 14. März, in Rostock einen Unfall verursacht und sein Fahrzeug demoliert. Wie die Polizei mitteilte, geschah das Unglück gegen 8 Uhr im Ortsteil Dierkow.

Der 32-jährige Fahrer kam mit seinem Porsche von der Dierkower Allee und bog nach rechts auf die Hinrichsdorfer Straße ein. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto. Der Wagen mit Heckantrieb brach aus, übersteuerte und drehte sich. So kam der Porsche gegen den Bordstein und riss sich die komplette Frontpartie auf. Der Aufprall war so stark, dass sogar der Fahrerairbag auslöste.

Regennasse Fahrbahn

Wie der Fahrer wenig später bei der Polizei angab, habe er die Leistung seines Wagens unter- und sich offenbar überschätzt. Zum Unfallzeitpunkt war die Straße zudem regennass. Der 32-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Weil Betriebsstoffe auf die Fahrbahn liefen, kam die Berufsfeuerwehr zum Einsatz. Für die Bergung des zerstörten Porsche musste die Hinrichsdorfer Straße kurzzeitig vollständig gesperrt werden. Der Schaden wurde auf rund 20 000 Euro geschätzt.

Stefan Tretropp

Die Sieger des diesjährigen „Jugend forscht“-Landeswettbewerbes stehen fest. Zwei Gruppen aus Rostock setzten sich mit ihrer Forschung zu Luftverschmutzung und Mikroplastik durch.

14.03.2019

Tiefe Löcher, hochstehende oder fehlende Gehwegplatten: In Lütten Klein müssen Fußgänger auf vielen Bürgersteigen einen Hindernislauf absolvieren. Der Seniorenbeirat will das nicht länger hinnehmen, denn vor allem für Ältere sind die Zustände ein Problem.

13.03.2019

In Rostock steht weniger als ein Prozent der Wohnungen leer. Der Mieterverein der Hansestadt wünscht sich, dass noch in diesem Jahr der Bau von Hunderten neuen Wohnungen beginnen kann.

13.03.2019