Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Programm mit vielen Punkten machte Heringsfest noch bunt

Schwaan Programm mit vielen Punkten machte Heringsfest noch bunt

In Schwaan wurde am Wochenende auch die Warnowschifffahrt eröffnet.

Schwaan. Es war eine schöne Geste, dass Schwaans Apotheker Achim Borchwardt und seine Frau Monika im Outfit des 19. Jahrhunderts die Gäste und Zuschauer zur Eröffnung der Warnowschifffahrt in Schwaan begrüßten. Schade nur, dass das Wetter nicht mitspielte, so dass nur eine Handvoll Mitglieder der extra angereisten Schweriner Reisegruppe das Boot bestieg. Ihnen überreichte das Apothekerpaar zur inneren Stärkung Apotheker Borchwardts Magenelixier und Kräuterhustenbonbons aus „De ollen Apteik“, und Schiffsbetreiber Sven-Erik Muskulus verteilte zudem Decken und Regencapes, bevor es auf die zweistündige Warnowreise in Richtung Bützow ging.

Zwei Drittel der kleinen Schweriner Reisegruppe machten sich auf dem Landweg zur Schwaaner Sywan Fischwaren GmbH, auf deren Gelände der Verein Bürger für Schwaan in Zusammenarbeit mit Sywan den Herings- und Regionalmarkt veranstaltete. Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ war ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt worden. Dass der Vormittag verregnet war, störte die Besucher wenig. Im Gegenteil, die Gäste drängte es nach draußen. Da war dieses Fest für sie gerade der richtige Anlaufpunkt.

Unter der Moderation von Sabine Prestin und Peter Herrmann gingen allerlei Programmpunkte über die Bühne. Das Jugendblasorchester Bad Doberan und Bürgermeister Mathias Schauer sowie der stellvertretende Vorsitzende des Bürgervereins, Heiko Brunner, eröffneten das Festes. Und dann ging es Schlag auf Schlag: Die Leute verfolgten einen Auftritt des Tanztheaters Abraxas, unter anderem mit dem Märchen „Der kleine Muck“, das von Schülern der Freien Schule Bröbberow getanzt wurde. Die Präsentation des Hundevereins Schwaan begeisterte die Hundefreunde.

Im Festzelt genoss man bei „Brathering satt“ die Lieder des Shantychors „De Klaashahns“. Die Tanzgruppe des Schwaaner Carnevalvereins, der Auftritt der Musikschule Fröhlich, die große regionale Modenschau, die Linedanceaufführung und das Finale mit Fischdosenstapeln — all das ließ die Besucher das schlechte Wetter vergessen.

Die Kinder waren begeistert, dass die Bundespolizei Stralsund mit zwei BMW-Einsatzmotorrädern dabei war, auf denen man sitzen und auch mal die Sirene anschalten durfte. Unterhaltung hatten sie zudem durch den Spielbus Hugo mit vielfältigen Angeboten. Die Denker unter den Besuchern konnten sich beim Simultanschach versuchen. Die zahlreichen Handwerkerstände lockten ebenso. Rundum: Der 13.

Herings- und 2. Regionalmarkt, erstmals in der Hauptorganisation des Bürgervereins, war gelungen.

Kerstin Erz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Orang-Utan-Baby kam vor Augen der Zoo-Besucher zur Welt

Miri (13) wurde erstmals Mutter / Geschlecht des Äffchens noch unbekannt