Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostock: Projekt gegen Hate Speech und Fake News
Mecklenburg Rostock Rostock: Projekt gegen Hate Speech und Fake News
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 08.05.2018
Ein Schild mit der Aufschrift "Fake News". Quelle: Marijan Murat/archiv
Anzeige
Rostock

In Rostock ist am Montag das Projekt „Helden statt Trolle“ gegen Hate Speech und Fake News in den sozialen Medien gestartet worden. Das Projekt des Landeskriminalamts und der Landeszentrale für politische Bildung will jungen Menschen vermitteln, wie sie mit Hass und Hetze im Internet umgehen und eine sachliche Diskussionskultur in den sozialen Netzwerken wiederbeleben können. Wie das LKA berichtete, wurde gleichzeitig die Berufliche Schule Technik in Rostock als „1. Hassfreie Schule“ ausgezeichnet. Dort wurden bereits mehrfach sogenannte World-Cafés, Beratungen und Workshops angeboten.

„In den sozialen Netzwerken muss man niemandem ins Gesicht schauen, den man beleidigt“, kritisierte Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD). Viele Menschen stünden hilflos vor diesen Auswüchsen digitaler Kommunikation und vermeintlicher Information. Das Projekt „Helden statt Trolle“ richte sich auch an Pädagogen, Schulsozialarbeiter und Ehrenamtliche. Es gebe Tipps und Methoden, mit welchen Formulierungen man auf Hasskommentare und Beleidigungen auf Social Media-Plattformen antworten und Flagge zeigen kann. „Wichtig ist, dass viele mitmachen. Wir wollen Hass und Hetze im Internet etwas entgegensetzen“, sagte Hesse.

dpa/mv

Mehr zum Thema

Zu wenig Lehrer, langsame Leitungen: Eltern diskutieren bei einer Tagung in Neubrandenburg über den Zustand der Schule.

03.05.2018

Roboter, Künstliche Intelligenz und Algorithmen - Sind die Menschen bald ihre Arbeit los? Auf der re:publica in Berlin steht das Thema „Arbeit 4.0“ auch in diesem Jahr wieder auf der Agenda. Nun sind politische Lösungen gefragt.

04.05.2018

Gestern war die Neubukower 10b von 1958 auf Klassenausflug. Auch ihre Schulzeit vor mehr als 60 Jahren bot jede Menge Gesprächsstoff.

05.05.2018

Die meisten Feuer entstehen durch Fahrlässigkeit. Leichter Wind und milde Temperaturen erhöhen das Risiko.

07.05.2018

Nach zwei Niederlagen in den letzten Spielen kann das Landesliga-Team des GFC gegen den Tabellenletzten wieder punkten.

07.05.2018

Der Tabellenletzte verliert beim Drittletzten mit 0:6.

07.05.2018
Anzeige