Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Protest gegen die AfD: Parteien sagen Danke
Mecklenburg Rostock Protest gegen die AfD: Parteien sagen Danke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 27.09.2018
4000 Rostocker stellten sich am Sonnabend friedlich der AfD-Demo in den Weg. Quelle: Andreas Meyer
Rostock

Knapp eine Woche nach den friedlichen Demonstrationen ziehen die Fraktionen in der Bürgerschaft ein zufriedenes Fazit: Dass sich 4000 Rostocker gegen eine Kundgebung der Alternative für Deutschland (AfD) mit Hauptredner Bernd Höcke, AfD-Fraktionschef im Thüringer Landtag, auf die Straße gegangen sind, sei ein gutes Zeichen für Rostock. Eva-Maria Kröger, Fraktionschefin der Linken: „Die Hansestadt hat bewiesen, dass Solidarität und Weltoffenheit keine Wunschträume sind. Nun heißt es, auch die nächste Demo gegen die Hetze der AfD zu einem machtvollen Zeichen der Zivilgesellschaft zu organisieren.“

Der Protest gegen den AfD-Aufzug in Rostock war bunt und auch kreativ. Das zeigen etliche Plakate der Demogegner.

Steffen Wandschneider-Kastell (SPD) ergänzt: „Es war wunderbar zu sehen, wie mehrere Tausend trotz durchwachsenen Wetters auf die Straße gegangen sind.“ Grünen-Fraktionschef Uwe Flachsmeyer spricht von einem „guten Tag“ für Rostock: „Ich bin froh und dankbar, so viele Menschen auf den Gegendemos und in der Kirche gesehen zu haben.“

Mehr dazu: Friedliche Demos in Rostock: Hinhocken gegen Höcke

Mehr dazu: Demos in Rostock: Zwischen Regenbogen und Blockade

 

Andreas Meyer