Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Radprofi Greipel feiert ersten Giro-Etappensieg

Rostock/Benevento Radprofi Greipel feiert ersten Giro-Etappensieg

Der gebürtige Rostocker siegte am Mittwoch in Benevento beim Giro d'Italia in ähnlich souveräner Manier wie zuvor zweimal Kittel.

Voriger Artikel
Fall Hohe Düne: Land muss weiter auf 32 Millionen warten
Nächster Artikel
Bürgerentscheid: Rostocker sollen über Nordkante abstimmen

André Greipel, 33 Jahre alter Radprofi aus Rostock, ist am Mittwoch zu seinem ersten Sieg beim diesjährigen Giro d'Italia gespurtet.

Quelle: Luca Zennaro / Dpa

Rostock/Benevento. André Greipel war so kaputt, dass er nach seinem großen Triumph in Benevento erst einmal auf den Asphalt sank. Der 33 Jahre alte Radprofi aus Rostock war Sekunden vorher zu seinem ersten Sieg beim diesjährigen Giro d'Italia gespurtet. Der Lotto-Soudal-Kapitän war am Ende der leicht ansteigenden Zielgeraden auf Kopfsteinpflaster so souverän wie sein Konkurrent Marcel Kittel bei seinen Etappenerfolgen am vergangenen Samstag und Sonntag. Der ehemalige Träger des Rosa Trikot hatte an seinem 28. Geburtstag mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun.

Greipel, der ein schwieriges Frühjahr hatte, in dem er durch einen Rippenbruch behindert war, freute sich am Mittwoch riesig über seinen insgesamt vierten Tageserfolg bei der Italien-Rundfahrt. „Ein schönes Gefühl“, sagte Greipel nach seinem eindrucksvollen Erfolg, den er sich strategisch klug erarbeitet hatte.

„Das Team hat mich früh nach vorne geschoben, und ich konnte diese Position halten. Ich bin dann auch sehr früh raus in den Wind - und ich hatte heute die Beine, das durchzuziehen“, erklärte der bullige Sprinter - Spitzname: „Gorilla“ - seinen Erfolg vor dem Mailand-Sanremo-Gewinner Arnaud Démare. Der chancenlose Franzose lag im Ziel mehrere Längen hinter dem wiedererstarkten Greipel.

Kittel konnte trotz des verpassten dritten Etappensieges aber dennoch ein wenig feiern. Der 28-Jährige („die Topografie war heute nichts für mich“) konnte sein Rotes Trikot des Punktbesten verteidigen, genau wie Tom Dumoulin die Führung im Gesamtklassement. Der Niederländer, der Kittel am Dienstag das Rosa Trikot abgenommen hatte, führt mit 16 Sekunden vor dem Luxemburger Bob Jungels. Eine Spitzengruppe von vier Fahrern wurde erst sieben Kilometer vor dem Ziel vom Feld eingeholt.

Neben Kittel feierte auch Adam Hansen am Mittwoch Geburtstag. Der 35 Jahre alte Radprofi aus Australien hält einen besonderen Rekord und bestreitet seine 15. große Länder-Rundfahrt nacheinander. Bisher ist der Teamkollege von Greipel immer ins Ziel gekommen.

Von Andreas Zellmer / Dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nimwegen

1:0 für Marcel Kittel: Der 27-Jährige zeigt auch beim Giro d'Italia, warum er derzeit der erfolgreichste Radsportler ist. Nun winkt das Rosa Trikot. Nur noch eine Sekunde fehlt zum Sprung auf Platz eins.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock gibt Millionen für Straßen und Radwege aus

Baubeginn am Steintor / Umleitung nach Gehlsdorf / Personalmangel wird zum Problem