Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Regensommer bringt guten Start für neue Kletterhalle
Mecklenburg Rostock Regensommer bringt guten Start für neue Kletterhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 28.10.2017
Klettern bei Musik und im Discolicht – die Boulderhalle in Warnemünde will auch für Unterhaltung sorgen. Quelle: Fotos: Boulderhalle Felshelden, Michael Schissler
Warnemünde

Wenn in der Gastronomie und in den Hotels etwas über den verregneten Sommer gestöhnt wird, er hat für Jano Tenev auch seine guten Seiten gehabt. „Der schlechte Sommer hat uns einen wahnsinnig guten Start verschafft“, sagt der Inhaber der Kletterhalle Felshelden in Warnemünde. Eröffnet hatte Tenev die Boulderhalle am 1. Juni, und seitdem sammelt er seine Erfahrungen. „Wir wollen den Klettersport hier noch bekannter machen“, sagt er. Im Norden fehle dem Klettern noch die entsprechende Popularität. „Da müssen wir noch weitere Aufbauarbeit leisten“, fügt der Jungunternehmer hinzu und dafür sorgen, dass das Klettern zu einem coolen Sport wird.

Kooperation mit Hotels wird ausgebaut / Kurse für Gäste in Planung

Unterdessen hat nun in Rostock auf dem Werftgelände eine weitere Boulderhalle ihre Tore geöffnet. Das allerdings schreckt Jano Tenev nicht: „Wenn sich der Markt weiterhin so entwickelt, ist in der Hansestadt Rostock durchaus Platz für zwei Hallen.“ Das unterstreichen auch die Zahlen, mit denen Tenev nach den ersten vier Monaten Kletterbetrieb aufwarten kann. „Wir haben die Namen und Adressen von 4000 Gästen, die aus der Region kommen, in unser Kundensystem eingepflegt. Wir gehen davon aus, dass sie auch wieder zu uns kommen werden.“

Nicht registriert werden die Gäste, die lediglich Urlaub in Warnemünde machen, „weil dann der Verwaltungsaufwand zu hoch wird“, gezählt worden sind sie dennoch und Tenev und seine Team sind dabei auf die Zahl von 2500 gekommen.

Allerdings kann sich der Zulauf noch steigern. „Denn unsere Saison beginnt eigentlich erst in der Jahreszeit, in der man wenig draußen unternehmen kann“, sagt Jano Tenev, der bislang im Mittel täglich zwischen 70 und 80 Kletterer in seiner Halle gezählt hat.

Aus den ersten Monaten des Betriebs hat er seine Schlüsse gezogen. „Wir werden jetzt beispielsweise auch Yoga-Kurse anbieten“, sagt er. In einem weiteren Schritt sollen auch Ergo-, Physio- und Psychotherapeuten angesprochen werden, die die Kletterhalle für ihre Arbeit nutzen können.

Ebenso will Tenev nun auch die Vereine verstärkt ansprechen. Hansa Rostock hat vor kurzem mit seiner U 10-Mannschaft die Halle besucht, „dabei hatten die Kleinen viel Spaß“, sagt Tenev. Auch die Ecolea-Schule in Warnemünde hat regelmäßig Sportunterricht bei Felshelden. „Insgesamt sind bisher etwa 30 bis 40 Schulklassen gekommen, um hier zu klettern“, freut sich Tenev.

Ausgebaut werden soll jetzt die Zusammenarbeit mit verschiedenen Hotels im Seebad. „Mit ihnen zusammen will ich Pakete anbieten“, sagt Tenev, der bereits mit dem Best Western Hotel und dem a-ja-Ressort Kontakt aufgenommen, aber auch die Jugendherberge bereits angesprochen hat. Bewährt habe sich die Kooperation mit dem Hostel Dock Inn. „Bislang ist es bei seiner Stammmannschaft von zwölf Mitarbeitern geblieben, aber jetzt werde ich sie wohl aufstocken müssen“, so Tenev.

Partyspaß und Klettern

Late Night bouldern nennen sich die Veranstaltungen, die einmal monatlich bei Felshelden auf dem Programm stehen. Mittlerweile hat es

davon drei gegeben. Am 3. November wird nun eine Halloween-Boulder-Party geben. Kommen die Gäste dazu in bunten Kostümen, gibt es einen Preisnachlass. Eine Discojockey wird bei der Party für Musik sorgen. Beginn ist um 19 Uhr, ab 20 Uhr taucht die Halle in Discolicht ab.

Michael Schißler

Mehr zum Thema

Erfolg wird durch schwere Verletzung des LHC-Kapitäns überschattet / Dübener sieht Rot

23.10.2017

Angelo Frank ist Voltigierkünstler und Profiboxer / Am Freitag kämpft er in Schwerin

24.10.2017

Fünf Rostocker Genossenschaften wollen in der Südstadt Platz für 2000 neue Mieter schaffen. Die Politik fordert Studentenheime.

25.10.2017
Rostock Kröpeliner-Tor-Vorstadt - Kleingärtner sagen sich vom Land los

Verband der Gartenfreunde will selbstständig werden – das aber könnte teuer werden

10.03.2018

Pünktlich zum 5. Geburtstag des Darwineums: Das am 24. Juli geborene Affen-Mädchen wurde im Rostocker Zoo getauft. An einer Online-Abstimmung hatten sich runf 7000 Zoofreunde beteiligt.

10.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 25: Das Abendgymnasium - „Jeder hat eine zweite Chance verdient“

Auf dem zweiten Bildungsweg können Erwachsene am Abendgymnasium das Abitur oder einen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

07.02.2018
Anzeige