Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Reh versehentlich von Besucherin getötet
Mecklenburg Rostock Reh versehentlich von Besucherin getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 06.05.2018
Ein Reh ist am Sonntag im Rostocker IGA-Park in Panik geraten und mit einer Besucherin zusammengestoßen. Das Tier überlebte den Kontakt nicht, die Frau wurde verletzt. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Ungewöhnlicher Zwischenfall im Rostocker Iga-Park zwischen einem Rehbock und einer Besucherin. Am Sonntagnachmittag starb das Tier, weil es in Panik durch die Beine der Frau flüchten wollte und diese auf das Tier fiel. Die Besucherin musste per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Reh ist am Sonntag im Rostocker IGA-Park in Panik geraten und mit einer Besucherin zusammengestoßen. Das Tier überlebte den Kontakt nicht, die Frau wurde verletzt.

Wie mehrere Augenzeugen übereinstimmend berichteten, hatte sich der Zwischenfall am Chinesischen Pavillon zugetragen. Demnach hatte sich das verängstigte Reh verirrt und war in Panik geraten. Es lief dann von hinten durch die Beine der korpulenten Frau, die daraufhin das Gleichgewicht verlor und rückwärts auf das Tier stürzte.

Das Reh erlitt dabei einen Genickbruch und starb an Ort und Stelle. Die Frau verletzte sie sich am Sprunggelenk und kam per Krankenwagen in die Klinik. Der Tierkadaver wurde von der Tierrettung der Berufsfeuerwehr Rostock abgeholt.

Stefan Tretropp

Durch Tore von Olszar, Hartwig, Miyazaki und zweimal Rohde wahrt der GFC seine Aufstiegschancen.

07.05.2018

Der Keeper wechselt zur neuen Saison zum Ligakonkurrenten.

06.05.2018

Ein Schatzsucher hat in Rostock-Evershagen akribisch nach der Kranich-Figur aus Bronze gesucht. Jetzt wurde er fündig. Kein Wunder: Vor Kurzem hatte er an gleicher Stelle bereits den dazugehörigen Flamingo entdeckt.

06.05.2018
Anzeige